Sattelzug liegen geblieben

Heidkopftunnel zwischen Friedland und Arenshausen gesperrt

Die Südröhre des Heidkopftunnels musste am Freitag gesperrt werden (Symbolbild).

Die Südröhre des Heidkopftunnels musste am Freitag gesperrt werden (Symbolbild).

Friedland. Nach ersten Erkenntnissen war ein Sattelzug mit einem Reifenschaden in der Südröhre des Heidkopftunnels auf dem Hauptfahrstreifen stehen geblieben. Während der Fahrt hatte sich offenbar die Zwillingsbereifung auf der linken Seite wegen gebrochener Radbolzen komplett von der Achse gelöst, so die Polizei.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Folge: Die Südröhre des Heidkopftunnels musste gesperrt werden. Nach der Entfernung aller Fahrzeugteile von der Fahrbahn und der Absicherung des Sattelzuges wurden die Fahrzeuge, die sich vor der Südröhre gestaut hatten, am Lastwagen vorbeigeleitet. Zeitgleich wurde der nachfolgende Verkehr an der Anschlussstelle Friedland abgeleitet. Aufgrund umfangreicher Reparatur- und Schlepparbeiten muss nach Angaben der Polizei mit einer längeren Sperrung der Autobahn 38 ab der Anschlussstelle Friedland gerechnet werden.

Von Andreas Fuhrmann

Mehr aus Friedland

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen