Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Hunde vergiftet

Giftköder in Billingshausen und Groß Schneen – Polizei Göttingen ermittelt

Hundebesitzer werden gebeten, darauf zu achten, dass ihre Hunde angeleint bleiben und nichts fressen, was am Weg liegt.

Hundebesitzer werden gebeten, darauf zu achten, dass ihre Hunde angeleint bleiben und nichts fressen, was am Weg liegt.

Groß Schneen/Billingshausen. Drei Fälle von Giftködern beschäftigen die Polizei Göttingen. Mitte Mai wurden sowohl in der Feldmark bei Billingshausen im Bereich Reekenweg als auch nahe der Straße Im Oberfeld in Groß Schneen Hunde mit Substanzen vergiftet, so Polizeisprecherin Jasmin Kaatz.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Alle betroffenen Hunde zeigten innerhalb kürzester Zeit Vergiftungssymptome wie apathisches Verhalten, Krampfanfälle und eine schäumende Schnauze, sodass die besorgten Eigentümer mit ihnen sofort Tierkliniken aufsuchten“, so Kaatz weiter. In einem Fall könnte die Substanz mit Rattengift versetzt gewesen sein.

Die Polizeibeamten ermitteln aufgrund des Verdachts des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. Ob es einen Tatzusammenhang zwischen den drei Fällen gibt, sei unklar. Hinweise werden unter Telefon 0551/4912115 entgegengenommen.

Mehr aus Friedland

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.