Rat beschließt

Gemeinde will Sparkassengebäude in Obernfeld kaufen

Die Gemeinde Obernfeld möchte das leerstehende Sparkassengebäude erwerben.

Die Gemeinde Obernfeld möchte das leerstehende Sparkassengebäude erwerben.

Obernfeld. Anfang Mai hatte das Gremium für den Erwerb der Immobilie gestimmt, erläuterte Gemeindebürgermeister Karl-Bernd Wüstefeld (CDU) im Vorfeld der öffentlichen Sitzung. Mit dem Kauf der Immobilie sollen Voraussetzungen geschaffen werden, "den Grundschulstandort zu stärken und uns für die Grundschule zukunftsorientiert aufzustellen", erklärte Wüstefeld.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Schülerzahlen geben positive Richtung vor

Die Entwicklung der Schülerzahlen gebe eine eindeutig positive Richtung vor und mache deutlich, "dass der Grundschulstandort Obernfeld für die kommenden Jahre auf jeden Fall gesichert ist", betonte der Bürgermeister. Durch den Erwerb des Sparkassengebäudes und eine Verlegung des Gemeindebüros in die Immobilie werde zusätzlicher Raumbedarf gedeckt: sei es für einen seit langem benötigten Lehrerraum, zusätzliche Besprechungsräume oder insbesondere Räumlichkeiten für ein späteres Ganztagsschulangebot.

Möglichkeiten hierfür würden sich nur durch die Angliederung des Gemeindetraktes an das Grundschulgebäude und die Verlegung des Gemeindebüros ergeben. Wüstefeld erinnert daran, dass die zweite Etage des Traktes bereits für die Nachmittagsbetreuung durch den Förderverein Obernfelder Grundschule an die Samtgemeinde Gieboldehausen abgegeben sei.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Größere Bauarbeiten nicht notwendig

Größere Bauarbeiten seien in der ehemaligen Sparkassenimmobilie nicht notwendig. „Man kann das Gebäude eins zu eins übernehmen“, betont der Gemeindebürgermeister. Innen müsse lediglich eventuell eine Wand in Trockenbauweise eingezogen werden. Zusätzlich zu den bereits im Haushalt veranschlagten 105000 Euro für die Sanierung der Sanitäranlagen in der Turnhalle wurden zusätzlich 15000 Euro im Nachtragshaushalt eingestellt, um der neuen Trinkwasserverordnung gerecht zu werden.

Von Axel Artmann

Mehr aus Gieboldehausen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen