Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Covid-19

Corona in Göttingen und Südniedersachsen: Der Überblick für Montag, 15. März

Corona prägt den Alltag der Menschen in Göttingen und Südniedersachsen. Täglich berichtet das Tageblatt über aktuelle Ereignisse und Menschen, die die Krise bewältigen. Die wichtigsten Geschichten rund um Corona finden Sie in dieser Übersicht.

Corona prägt den Alltag der Menschen in Göttingen und Südniedersachsen. Täglich berichtet das Tageblatt über aktuelle Ereignisse und Menschen, die die Krise bewältigen. Die wichtigsten Geschichten rund um Corona finden Sie in dieser Übersicht.

Göttingen/Duderstadt.Von Fall- und Inzidenzzahlen über die wichtigsten Nachrichten aus der Stadt, der Region und Niedersachsen bis hin zu unseren Reportagen über das Leben mit dem Coronavirus: Hier haben wir für Sie unsere wichtigsten Artikel rund um die Pandemie in Göttingen und Südniedersachsen zusammengefasst.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das Corona-Update für Göttingen

Auf goettinger-tageblatt.de halten wir Sie den ganzen Tag über den aktuellen Stand zum Coronavirus in Göttingen und Südniedersachsen auf dem Laufenden, mit den aktuellen Zahlen der bestätigten Infektionen, und informieren Sie im Liveticker, welche Auswirkungen das Coronavirus auf die Region hat.

Die Inzidenzwerte in den Kreisen Göttingen, Northeim und Eichsfeld

Corona-Fragen des Tages

Die Pandemie hält uns alle in Atem. Um etwas Entwirrung zu stiften, beantworten Tageblattreporter jeden Morgen eine brennende Frage rund um Corona und die Maßnahmen. Bereits erschienen:

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Schulen und Kitas: Was gilt, wenn die Inzidenz die 100 erreicht?

Das aktuelle Infektionsgeschehen und die Impfkampagne in Göttingen und der Region

Deutschlandweit steigen im Herbst und Winter die Zahlen der Infektionen mit dem Coronavirus. Gleiches gilt auch für die Region Göttingen. Es kommt erneut zu Ausbrüchen in der Region. Die Zahl der Menschen, die am Coronavirus sterben, könnte steigen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
FFP2-Masken bieten einen höheren Schutz. Ob sie auch in Niedersachsen zur Pflicht werden, ist fraglich.

FFP2-Masken bieten einen höheren Schutz. Ob sie auch in Niedersachsen zur Pflicht werden, ist fraglich.

Aktuelle Corona-Regeln in Deutschland, Niedersachsen und der Region

Die steigenden Corona-Fallzahlen führen aktuell wieder zu verschärften Regeln, die für den Alltag gelten. Über die aktuellen Regelungen bleiben Sie hier auf dem Laufenden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Einzelhandel öffnet: Das Leben kehrt nach Göttingen und Duderstadt zurück

Niedersachsens neuer Plan: Lockerungen für den Osterurlaub ab Inzidenz 50

Weil: Geimpfte und Getestete sollen mehr Freiheiten bekommen

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ein Jahr Pandemie

Wir blicken nicht nur nach vorne, sondern zum Jahrestag des ersten Coronafalls in der Region auch zurück:

Alltag mit Corona: Einkaufen, Maskenpflicht und mehr

Das tägliche Leben vieler Menschen wurde mit Beginn der Corona-Pandemie weitreichend umgekrempelt. Die allgegenwärtigen Schutzmasken sind nur ein Beispiel dafür. Wie leben die Menschen in Göttingen, dem Landkreis und der Region mit Corona? Was ist anders – und was wie immer? Das Tageblatt berichtet laufend über das Leben mit Corona.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
In Göttingen gibt es auch Widerstand gegen die Corona-Hygieneregeln. Immer wieder demonstrieren Corona-Skeptiker in der Stadt.

In Göttingen gibt es auch Widerstand gegen die Corona-Hygieneregeln. Immer wieder demonstrieren Corona-Skeptiker in der Stadt.

In Niedersachsen gilt aktuell die Maskenpflicht. Auch die Menschen in Göttingen und der Region müssen in öffentlichen Verkehrsmitteln und Geschäften Mund und Nase bedecken. Die wichtigsten Artikel zum Thema:

Frühere große Corona-Ausbrüche in der Region

Göttingen und die Region haben seit Beginn der Pandemie bereits mehrere große Corona-Ausbrüche erlebt. Der erste große Ausbruch der Krankheit bringt Göttingen an Pfingsten überregional in die Schlagzeilen: Das Iduna-Zentrum an der Weender Straße wird abgeriegelt. Hier können Sie eine Chronik der Ereignisse nachlesen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Im Juni bricht Corona im Iduna-Zentrum in Göttingen aus. Alle Bewohner müssen getestet werden, die Polizei riegelt das Gebäude ab.

Im Juni bricht Corona im Iduna-Zentrum in Göttingen aus. Alle Bewohner müssen getestet werden, die Polizei riegelt das Gebäude ab.

Kaum ist die Aufregung um das Iduna-Zentrum abgeklungen, kommt der nächste Ausbruch. Die Bewohner des Gebäudekomplexes Groner Landstraße 9 werden unter Quarantäne gestellt. In der Folge kommt es nicht nur zu Solidaritätsbekundungen, sondern auch zu heftigen Ausschreitungen vor dem Komplex.

Nachdem sich das Infektionsgeschehen in der Stadt Göttingen beruhigt hat, folgt der erste große Corona-Ausbruch im Landkreis: Im Grenzdurchgangslager Friedland häufen sich im Spätsommer die Fallzahlen – nachdem infizierte Spätaussiedler in den Ort gekommen sind.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Unterstützung und Solidarität in der Corona-Krise

Der Beginn der Pandemie und der damit verbundene weitgehende Shutdown des öffentlichen Lebens löst auch bei den Menschen in der Region eine selten gesehene Welle der Solidarität und gegenseitigen Anteilnahme aus. Nachbarn übernehmen füreinander den Einkauf, Spendenaktionen werden ins Leben gerufen, Masken genäht und verschenkt.

Überall in der Region tun sich zu Beginn der Pandemie Menschen zusammen, um Masken zu nähen.

Überall in der Region tun sich zu Beginn der Pandemie Menschen zusammen, um Masken zu nähen.

Da sich die Corona-Krise schnell auf Kultur, Handel und Gewerbe auswirkt, rufen Landkreis und Tageblatt gemeinsam die Aktion "Support your local" ins Leben. Hier können sich freischaffende Künstler, Einrichtungen, Selbständige und Händler vorstellen und so den Kontakt zu ihren Kunden halten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Göttingens Corona-Helden und ihre Arbeit

Seit Beginn der Corona-Krise besonders im Fokus stehen Sanitäter und Krankenpfleger, aber auch Polizisten und andere Ordnungshüter. Medizinisches Personal, Pflegekräfte und Ärzte kämpfen in der Pandemie in vorderster Front gegen das Virus. Sie erleben gerade zu Beginn der Krise große Anerkennung – und leisten mehr denn je.

Im Frühjahr erhalten Mediziner, Pflegekräfte und Ärzte viel Applaus – und richten sich mit eindringlichen Appellen an ihre Mitmenschen.

Im Frühjahr erhalten Mediziner, Pflegekräfte und Ärzte viel Applaus – und richten sich mit eindringlichen Appellen an ihre Mitmenschen.

Auch die Arbeit von Polizisten und Mitarbeitern der Ordnungsämter in der Region umfasst nun ganz neue Aufgabengebiete – und birgt ganz neue Herausforderungen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Auf Hochtouren arbeiten auch die Berater von Stadt und Landkreis Göttingen:

Jenen, die im Frühjahr täglich Applaus von ihren Mitmenschen erhalten, die aber zugleich mit enormen Herausforderungen in ihren Berufen kämpfen, um das Leben aller am Laufen zu halten, widmet das Tageblatt eine Serie. Göttingens Corona-Helden sind ganz unterschiedliche Menschen – vereint in ihrer Arbeit für andere.

Die Pandemie als Krise für Kultur, Einzelhandel, Dienstleister und Gastronomie

Kulturschaffende in der Region trifft die Krise von Beginn an besonders hart. Konzert, Theater, Auftritt – mit Publikum vor Ort in Corona-Zeiten problematisch und auch, nachdem die erste Welle überstanden ist, nur sehr eingeschränkt möglich. Die Künstler der Region kämpfen – und werden kreativ.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Wenn der Besuch im Theater nicht möglich ist, kommt das Theater zu seinen Zuschauern. Im Sommer wagt das Junge Theater Göttingen mit „Ein Wintermärchen“ den Schritt zum Stream.

Wenn der Besuch im Theater nicht möglich ist, kommt das Theater zu seinen Zuschauern. Im Sommer wagt das Junge Theater Göttingen mit „Ein Wintermärchen“ den Schritt zum Stream.

Auch der Einzelhandel wird zu Beginn der Corona-Krise fast vollständig heruntergefahren. Die Auswirkungen der Pandemie spüren die Händler auch weiterhin.

Nicht anders ergeht es den Dienstleistern. Ob Tattoo-, Reise- oder Sportstudios – vielerorts ist das Corona-Infektionsrisiko vermeintlich besonders hoch. Entsprechend heftig sind die Einschränkungen vor allem zu Beginn der Pandemie.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Und dann ist da noch die Gastronomie: Zu Beginn der Pandemie mussten Restaurants und Imbisse vollständig schließen, bis heute sind nur eingeschränkte Gästezahlen erlaubt. Viele Gastronomen haben sich auf die Suche nach neuen Lösungen gemacht – und müssen doch mit Sorge in die Zukunft blicken.

Gastronomen müssen sich zu Beginn der Krise auf neue Konzepte einlassen – Einbahnstraßen erobern die Restaurants der Region.

Gastronomen müssen sich zu Beginn der Krise auf neue Konzepte einlassen – Einbahnstraßen erobern die Restaurants der Region.

Universität, Schulen und Kindertagesstätten in der Pandemie

Die Corona-Pandemie treibt die Digitalisierung voran. Das macht sich vor allem an der Universität bemerkbar, die im Frühjahr mit Verspätung ins Sommersemester startet – und fast vollständig digital. Das wirkt sich nicht nur auf die Lehre aus, sondern auch auf das Leben in der Stadt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Ein leergefegter Campus – das gab es nicht oft in der Geschichte der Uni Göttingen. Das Studentenwerk von Jörg Magull muss sich mit der Situation arrangieren.

Ein leergefegter Campus – das gab es nicht oft in der Geschichte der Uni Göttingen. Das Studentenwerk von Jörg Magull muss sich mit der Situation arrangieren.

Wahlen an der Uni Göttingen: Die Ergebnisse sind da

Mangel durch Quarantäne und Risikogruppen: Gibt es genügend Lehrer in Göttingen?

Kitas in Gerblingerode und Rollshausen: Schrittweise Öffnung geplant

Ähnlich sieht es an den Schulen im Landkreis aus. Schüler werden am Laptop unterrichtet, Streit um das Abitur in Corona-Zeiten kommt auf – und seit den Sommerferien tauchen immer wieder Corona-Fälle an einzelnen Schulen auf.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Die Schulen starten nach dem Shutdown im Frühjahr mit Abstand und viel Klebeband wieder in den Präsenzunterricht.

Die Schulen starten nach dem Shutdown im Frühjahr mit Abstand und viel Klebeband wieder in den Präsenzunterricht.

Ebenso wie die Schulen werden die Kindertagesstätten von Corona vor neue Herausforderungen gestellt.

Kirchen und Glaube in der Pandemie

Nicht einmal mehr der sonntägliche Gottesdienst ist in der Corona-Krise selbstverständlich. Die Kirchen in der Region gehen deshalb neue Wege.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Auto-Gottesdienste – ohne Corona hätte es so etwas wohl in Göttingen noch nicht gegeben.

Auto-Gottesdienste – ohne Corona hätte es so etwas wohl in Göttingen noch nicht gegeben.

Die Situation von Kindern und Senioren in der Pandemie

Einige Bevölkerungsgruppen sind von den Einschränkungen der Corona-Pandemie besonders betroffen, zum Beispiel Kinder. Wie geht es ihnen in der Krise?

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Im Landkreis Göttingen ist eine Risikogruppe besonders von dem Virus betroffen: die Älteren. In Alten- und Pflegeheimen sind vermehrt Infektionen aufgetreten. Die wichtigsten Artikel zum Thema:

Unter anderem im GDA Wohnstift in Göttingen kämpft man in der Corona-Krise mit Infektionen –

Unter anderem im GDA Wohnstift in Göttingen kämpft man in der Corona-Krise mit Infektionen –

Corona-Forschung in Göttingen

Das Coronavirus beschäftigt Wissenschaftler weltweit. Auch Göttinger Forscher sind drängenden Antworten auf der Spur. Die wichtigsten Artikel zum Thema:

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Göttingen mit seiner Universität ist ein wichtiger Ort für die Corona-Forschung in Deutschland.

Göttingen mit seiner Universität ist ein wichtiger Ort für die Corona-Forschung in Deutschland.

Kommunalpolitik in der Corona-Krise: Stimmen und Sitzungen

Die Entscheidungen in der Corona-Krise treffen in einem ungekannten Ausmaß Landesregierungen und kommunale Politik. Das Tageblatt hat wiederholt mit Politikern aus der Region über das Leben mit der Pandemie gesprochen. Hier gibt es die wichtigsten Interviews.

Muss Göttingen durch die Corona-Krise führen: Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler (SPD).

Muss Göttingen durch die Corona-Krise führen: Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler (SPD).

Die Schutzmaßnahmen gegen Corona wirken sich auch auf die Verwaltung und politischen Gremien im Landkreise Göttingen aus. Wie organisieren Städte und Gemeinden Sitzungen unter Corona-Bedingungen? Wir haben nachgefragt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von lel/mib/vsz/ve/pek/hd/ytk/vw

Mehr aus Göttingen

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.