„Mayors for Peace

Göttingen hisst Flagge für den Frieden

Schon 2017 hing die Flagge von „Mayors for Peace“ vor dem Neuen Rathaus in Göttingen.

Schon 2017 hing die Flagge von „Mayors for Peace“ vor dem Neuen Rathaus in Göttingen.

Göttingen. Am kommenden Sonntag, 8. Juli, wird die Flagge des weltweiten Bündnisses „Mayors for Peace“ vor dem Neuen Rathaus in Göttingen gehisst. Damit machen Bürgermeister auf ihren Einsatz für eine friedliche Welt ohne Atomwaffen aufmerksam.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

In diesem Jahr appellieren sie nach Angaben der Göttinger Stadtverwaltung an die Atommächte und weitere Staaten der Weltgemeinschaft, den im Juli 2017 von den Vereinten Nationen verabschiedeten Atomwaffenverbotsvertrag zu unterzeichnen.

Zurzeit besitzen nach Angaben des Stockholmer Friedensforschungsinstituts Sipri neun Staaten – die USA, Russland, Großbritannien, Frankreich, China, Indien, Pakistan, Israel und Nordkorea – zusammen 14465 Atomwaffen. Das seien zwar geringfügig weniger Waffen als 2017, doch die Staaten hätten angekündigt oder sogar schon begonnen, ihr Arsenal zu modernisieren. Mehr als 270 Städte nehmen an der Flaggenaktion teil.

Von Axel Wagner

Mehr aus Göttingen

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen