Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Bahn

Zwölfjähriger wirft Mülleimer vor Zug und filmt Aufprall mit Handy

Ein Güterzug mit DHL-Containern auf den Gleisen der Anhalter Bahn passiert den Pendler-Bahnhof Ludwigsfelde (Landkreis Teltow-Fläming)

Einen Mülleimer hat Zwölfjähriger in Göttingen vor einen fahrenden Güterzug geworfen. (Symbolbild)

Ein Zwölfjähriger hat am Bahnhof Göttingen einen Mülleimer vor einen durchfahrenden Güterzug geworfen und den Aufprall mit seinem Handy gefilmt. Bundespolizisten hätten in der Nacht zum Samstag einen lauten Knall gehört und das Kind nach kurzer Verfolgung eingeholt, teilte die Bundespolizei am Sonntag mit. Der Junge aus Hamburg habe ihnen erklärt, dass er seinen Zug in die Hansestadt verpasst habe, seine Eltern aber Bescheid wüssten. Den Mülleimer habe er mit einem Tritt aus einer Sitzgruppe gerissen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Beamten stellten sein Smartphone sicher. Außerdem nahmen sie ihm einen Nothammer ab, von dem der Junge nicht sagen wollte, wo er ihn her hatte. Die Eltern erklärten den Beamten am Telefon, sie könnten ihren Sohn nicht abholen. Daher wurde er an das Jugendamt übergeben. Die Bundespolizei wollte gegen den Zwölfjährigen Ermittlungen wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr, Sachbeschädigung und Diebstahls einleiten. Ob der Zug beschädigt wurde, ist noch unklar. Kinder unter 14 Jahren sind in Deutschland nicht strafmündig.

RND/lni

Mehr aus

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.