Blutige Tat am Kiessee

Schaf an der Leine geschlachtet und Fleisch gestohlen: Polizei Göttingen ermittelt

Eines der Leineschafe, die im Sommer an der Leine grasen, im Stall.

Eines der Leineschafe, die im Sommer an der Leine grasen, im Stall.

Göttingen. Am Göttinger Sandweg haben Unbekannte in der vergangenen Woche ein Leineschaf gefangen, geschlachtet und das Fleisch gestohlen. Die Innereien ließen die Täter auf der Weide zurück, so Polizeisprecherin Jasmin Kaatz. Der Schäfer entdeckte die Überreste am Morgen des 11. August und alarmierte daraufhin die Polizei.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Weide liegt am westlichen Leineufer zwischen der Flüthebrücke am Sandweg und der Fußgängerbrücke zwischen Kiessee und Jahnstadion. Die Fläche ist von einem Elektrozaun umgeben, den Fußweg daneben nutzen viele Spaziergänger. Derzeit dient das Gelände insgesamt 170 Zucht- und Landschaftspflegeschafen als Aufenthaltsort und Nahrungsquelle.

Schaf zwischen 10. und 11. August gestohlen

Nach Aussagen des Schäfers aus Nordhessen soll sich die Tat zwischen dem Nachmittag des 10. August und dem Morgen des 11. August ereignet haben, so Kaatz weiter. Von den Tätern fehle bisher jede Spur. Die Polizei habe Ermittlungen wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz eingeleitet. Sachdienliche Hinweise nehmen die Beamten unter Telefon 0551/4912115 entgegen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Laden Sie sich jetzt hier kostenfrei unsere neue GT/ET-App herunter

Mehr aus Göttingen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken