Schrottimmobilie

Ratsdebatte um Hagenweg 20 in Göttingen

Hagenweg 20 in Göttingen.

Hagenweg 20 in Göttingen.

Göttingen. Einstimmig hat der Rat am Freitag einen Antrag der SPD dazu nach strittiger Debatte an seinen Sozialausschuss überwiesen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Bundesregierung will das Programm „Soziale Stadt“ finanziell aufstocken. Davon sollte Göttingen ein großes Stück abbekommen und das gleichlautende Programm für die Weststadt erweitern, fordert die SPD. „Es ist genau das, was wir brauchen“, warb Klaus-Peter Hermann mit Blick auf neue Programm-Regeln zum Kauf von Häusern um Zustimmung.

Und es sei eine Chance, frühere Abstriche im Weststadtprogramm auszugleichen. Patrick Humke (Linke) hielt dagegen, dass erst geklärt werden müsse, „was wir mit den Menschen machen, die dort wohnen, und wie wir sie nach einem Abriss vor Wohnungsspekulanten schützen“. 

Auch für Horst Roth (Grüne) ist der Vorschlag „eigentlich wenig zielführend“. Zunächst sollte mehr Druck auf die Eigentümer ausgeübt werden, die unhaltbaren Zustände zu verbessern.

Mehr aus Göttingen

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen