Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Umstellung am 5. Februar

Vodafone schaltet analoges Kabelfernsehen ab

Göttingen. Analoges Fernsehen werde von immer weniger Fernsehzuschauern genutzt, heißt es bei Vodafone. Aktuell sind es noch fünf Prozent der Kabelfernsehhaushalte in Deutschland. Alle anderen Empfangswege wie Antenne oder Satellit seien zudem bereits umgestellt. Zudem gewinne man durch das Abschalten analoger Sender Netz-Kapazitäten, die für hochaufgelöste TV-Programme und schnelles Internet über das Fernsehkabel genutzt werden sollen, betont Vodafone.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Doch welche Änderungen ergeben sich für den Kunden durch die Abschaltung? Die Verbraucherzentrale hat dazu ausführliche Informationen zusammengestellt:

Kosten: In den meisten Fällen kostet die Umstellung nichts. Sowohl die Öffentlich-Rechtlichen als auch die großen Privatsender sind digital bis mindestens Ende 2022 ohne Aufpreis zu empfangen.

Geräte: Alte Fernseher können mit einem Empfangsteil für digitales Kabelfernsehen aufgerüstet werden. Diese sogenannten DVB-C-Kabelreceiver sind ab etwa 40-50 Euro erhältlich.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Vertrag: Auch wenn Mitarbeiter der Netzbetreiber zum Abschluss neuer Verträge raten, ist das für den Empfang digitaler Sender nicht notwendig.

Sender: Die Zahl der Sender erhöht sich von 32 auf bis zu 98. Es sollte ein Sendersuchlauf gestartet werden.

Von Markus Scharf

Mehr aus Göttingen

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.