Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Leukämie

Mutter von zwei kleinen Kindern braucht dringend eine Stammzellspende

Die 35-jährige Nadja braucht dringend eine Stammzellspende. Daher organisieren die Stefan-Morsch-Stiftung und ihre Freundinnen eine Typisierungsaktion in Northeim-Edesheim.

Die 35-jährige Nadja braucht dringend eine Stammzellspende. Daher organisieren die Stefan-Morsch-Stiftung und ihre Freundinnen eine Typisierungsaktion in Northeim-Edesheim.

Northeim. Nadja ist 35 Jahre alt, Mutter zweier Kinder und leidet an Leukämie. Nur mit Hilfe einer Stammzelltransplantation kann die Hohnstedterin die Erkrankung ihres blutbildenden Systems besiegen. Deshalb suchen Familie und Freunde einen genetischen Zwilling für Nadja – sowohl online als auch bei einer Typisierungsaktion in Edesheim am 12. Juni. Die Stefan-Morsch-Stiftung, die seit 35 Jahren Spender und Erkrankte in ihrer Stammzellendatei zusammenbringt, unterstützt Nadjas Freundeskreis dabei.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Dass Nadja an Leukämie erkrankt ist, kam erst bei der Geburt ihres zweiten Kindes Hannah heraus. „Vor vier Wochen war unsere größte Sorge, ein passendes Geschenk zur Geburt der kleinen Hannah zu finden. Jetzt haben wir schreckliche Angst um Nadja“, erzählt Melanie Gebel-Natge, eine von Nadjas Freundinnen. Seit der Geburt ihrer Tochter Hannah konnte die 35-Jährige das Krankenhaus nicht verlassen. Ihr dreijähriger Sohn Henry vermisse seine Mutter sehr, auch wenn der Ehemann alles versuche, um den Alltag zu bewältigen.

Die Stefan-Morsch-Stiftung und Nadjas Freundinnen organisieren eine Typisierungsaktion in Northeim-Edesheim.

Die Stefan-Morsch-Stiftung und Nadjas Freundinnen organisieren eine Typisierungsaktion in Northeim-Edesheim.

„Wir brauchen sie – besonders ihre Familie braucht sie!“

Eine andere Freundin, Elisabeth Knötig, ergänzt: „Wir möchten sie einfach zurück. Wir brauchen sie – besonders ihre Familie braucht sie!“ Gemeinsam mit Paula Mönkemeyer und Tina Fricke wollen die Northeimerinnen ihrer Freundin helfen. Dafür brauchen sie eine Stammzellspenderin oder einen Stammzellspender mit den gleichen genetischen Gewebemerkmalen. Trotz weltweiter Suche in den Datenbanken konnte noch kein passender Spender ermittelt werden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Typisierungsaktion am 12. Juni

Damit so viele Menschen wie möglich am 12. Juni in das Dorfgemeinschaftshaus, Hinterdorfstraße 4 in Northeim-Edesheim, kommen, um sich dort typisieren zu lassen, planen Nadjas Freundinnen die Aktion wie ein Fest. Dafür haben sie schon jede Menge Helfer mobilisiert, die ein umfangreiches Buffet auf die Beine stellen. Für die Kinder gibt es auch Programm. Vereine und Unternehmen aus Hohnstedt unterstützten ebenfalls die Aktion, so Stiftungssprecherin Annika Bier.

Die Registrierung vor Ort in Northeim-Edesheim dauert nur wenige Minuten. Fabian Korb von der Stefan-Morsch-Stiftung erklärt den Ablauf: „Man füllt eine Einwilligungserklärung aus und nimmt sich dann unter Anleitung selbst eine Speichelprobe ab. Die ganze Zeit steht unser Team für Fragen zur Verfügung.“ Vorab können sich die Spenderinnen und Spender auch online informieren.

Stammzellen und Geld

Als Spender in Betracht kommen Erwachsene. Menschen ab 40 Jahren müssen die Registrierungskosten in Höhe von 40 Euro eigentlich selbst übernehmen – doch nicht in diesem Fall. Die Initiatoren der Aktion haben Spenden gesammelt, sodass für niemanden, der sich registrieren lassen möchte, Kosten anfallen. Mit dem Einverständnis der Sorgeberechtigten dürfen auch schon Jugendliche ab 16 Jahren in die Kartei aufgenommen werden – spenden darf man jedoch erst mit 18. Aber helfen kann jede und jeder: „Mit der Typisierung, indem man vor Ort zugunsten der Leukämiehilfe kräftig Kuchen, Pommes und Wurst isst oder einfach so mit einem kleinen Geldbetrag unterstützt“, betonen die Organisatorinnen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Wer an diesem Sonntag nicht nach Edesheim fahren kann, kann sich auch online typisieren lassen. Unter stefan-morsch-stiftung.de müssen lediglich ein paar kurze Fragen beantwortet und die Kontaktdaten angeben werden. Im Anschluss bekommt man ein Entnahme-Set für eine Speichelprobe per Post. Diese Probe sendet man dann kostenfrei wieder zurück. Alle Infos zur Typisierung und der Stammzellspende bekommen Interessierte auch telefonisch unter 0800 / 76 67 724 oder online unter stefan-morsch-stiftung.de.

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen