Thomas Gottschalk scherzt über Joko Winterscheidts tote Mutter

Thomas Gottschalk durfte eine Folge der ProSieben-Unterhaltungsendung "Wer stiehlt mir die Show?" moderieren.

Thomas Gottschalk durfte eine Folge der ProSieben-Unterhaltungsendung "Wer stiehlt mir die Show?" moderieren.

Berlin. Ein Witz von Thomas Gottschalk über die Mutter von Joko Winterscheidt ist schwer nach hinten losgegangen. Dass sie schon lange tot ist, wusste der 70-jährige Fernsehmoderator offensichtlich nicht. Der Fauxpas passierte am Dienstagabend in der ProSieben-Sendung „Wer stiehlt mir die Show?“. Elyas M’Barek war dieses Mal der Gastgeber und wollte sich dabei Wünsche erfüllen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Schauspieler holte seine eigene Mutter ans Telefon und ließ sie mit dem „Wetten, dass..?“-Veteranen sprechen. Gottschalk lobte M’Barek in den höchsten Tönen, nutzte die Aktion aber auch für einen Seitenhieb auf seinen Mitkandidaten Winterscheidt: „Wenn Joko zu Hause anruft, geht die Mutter nicht ans Telefon. Das ist der Unterschied.“

Das Stream-Team

Was läuft bei den Streamingdiensten? Was lohnt sich wirklich? Die besten Serien- und Filmtipps für Netflix & Co. gibt‘s jetzt im RND-Newsletter „Stream-Team“ – jeden Monat neu.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Winterscheidt kann über Gottschalks Bemerkung lachen

Winterscheidt reagierte mit einem ohrenbetäubenden Lachen und der kurzen Bemerkung: „Von allen Gags, die Du bisher gemacht hast, der böseste überhaupt. Sehr gut.“ Was die meisten Zuschauer nicht wussten: Winterscheidts Mutter starb an Krebs, als er sechs Jahre alt war. Die offenbar unbedachte Bemerkung scheint das Verhältnis zu Gottschalk nicht getrübt zu haben. Sie wirkten am Ende der Show herzlich miteinander.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Einschaltquote war gut. M'Barek verteidigte vor 2,35 Millionen (7,7 Prozent) die Moderation knapp. In einem sehr langen Finale besiegte der 38-Jährige die Moderatorin Palina Rojinski (35). Entscheidend war am Ende die Frage nach der 80er-Jahre-Rockband Europe. Zuvor hatten bereits Gottschalk (70), Wildcard-Gewinnerin Anna und Winterscheidt (42) in der Show die Segel gestrichen.

Bei der Sendung wollen vier Kandidaten - darunter drei Prominente - gewinnen und nächster Showmaster des Formats werden. M'Barek hatte die Show in der vorigen Show Gottschalk abgeknöpft, der sie zuvor wiederum Winterscheidt abgeluchst hatte. Die erste Staffel des Formats ist damit vorbei. Sie soll aber fortgesetzt werden.

RND/dpa

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen