Menü
Anmelden
Wetter Sprühregen
8°/ 1° Sprühregen
Thema DDR

DDR

Anzeige

Alle Artikel zu DDR

Ob “Good Bye, Lenin!” oder “Boxhagener Platz”: Michael Gwisdek war ein Publikumsliebling. Am Dienstag verstarb er mit 78 Jahren. Ein Blick auf eine Ausnahmekarriere.

23.09.2020

“Verbotene Liebe” heißt der Defa-Film aus dem Jahr 1989. Darin auch zu sehen: die heutige Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, Manuela Schwesig. Damals war sie 15 Jahre alt und verkörperte die Rivalin der Hauptfigur.

20.09.2020

Eiskunstläuferin Katharina Witt ist noch mit einer DDR-Fahrerlaubnis unterwegs. Noch niemand habe sie angehalten, so die 54-Jährige.

18.09.2020

Veranstaltungen am 3. und 4. Oktober - Eichsfeld feiert 30 Jahre Deutsche Einheit

30 Jahre Deutsche Einheit: Eigentlich sollte es am Grenzlandmuseum Eichsfeld in Teistungen ein großes Fest geben. Doch dann kam Corona. Gefeiert werden soll das geschichtsträchtige Ereignis trotzdem.

16.09.2020

Die Angleichung zwischen Ost und West sei auf einem guten Weg, sagt der Ostbeauftragte der Bundesregierung, Marco Wanderwitz. Der CDU-Politiker beklagt aber Rechtsextremismus und Verharmlosung der SED-Diktatur in Ostdeutschland. Ursache seien unter anderem große Wissenslücken über das demokratische System.

16.09.2020

Er unterschrieb für die DDR den Einigungsvertrag: 30 Jahre später darf Günther Krause zum ersten Mal nicht zum zentralen Festakt kommen. Der Ex-“Dschungelcamp”-Teilnehmer sieht darin eine “strukturelle Benachteiligung der Ostdeutschen". Die Potsdamer Veranstalter führen Corona-Regeln zur Begründung an.

14.09.2020

Erst hat sich Disney an den Stoff gewagt, dann Michael „Bully“ Herbig: Wie DDR-Flüchtling Günter Wetzel mit einem Heißluftballon die Grenze überwunden hat, schilderte er beim Open-Air-Kino im Eichsfeld.

13.09.2020

Die Treuhand hatte den Auftrag Unternehmen der DDR zu privatisieren. Das Kaliwerk in Bischofferode gilt immer als Musterbeispiel für das Drittel, das geschlossen werden musste. Selbst ein Hungerstreik half nicht.

09.09.2020

Der Bundesbeauftragte für die Stasiunterlagen, Roland Jahn, wurde 1983 als Oppositioneller aus der DDR in den Westen zwangsausgebürgert. Auch deshalb schaut er jetzt gespannt nach Belarus. Im RND-Interview erzählt er, wo er Parallelen zwischen den DDR-Dissidenten von damals und den prominenten belarussischen Oppositionellen von heute sieht.

09.09.2020

Was derzeit in Belarus geschieht, geschah so ähnlich vor über 30 Jahren auch im Osten Deutschlands. Allerdings war die friedliche Revolution eingebettet in den Zusammenbruch des Ostblocks. Heute ist die Lage leider ganz anders, kommentiert Markus Decker.

08.09.2020

Die Ostdeutschen verbinden mit der Wiedervereinigung teilweise dramatische biografische Umbrüche, Westdeutschen fehlt dagegen häufig der persönliche Bezug zur Wende. Das ergab eine Studie der Bertelsmann Stiftung 30 Jahre nach der Deutschen Einheit. Zudem habe etwa die Mehrheit aus Ostdeutschland den Eindruck, dass viele Dinge verloren gegangen seien, die in der DDR gut funktioniert hätten.

07.09.2020