Menü
Anmelden
Wetter Regenschauer
6°/ 2° Regenschauer
Thema Nato

Nato

Anzeige

Alle Artikel zu Nato

Das größte Nato-Manöver seit Ende des Kalten Krieges ist für die einen eine Beruhigung. Aber es ist auch eine Mahnung, kommentiert Daniela Vates.

25.10.2018

50.000 Soldaten üben zwei Wochen lang einen etwaigen Angriff auf das Bündnis. 10.000 Soldaten kommen allein aus Deutschland.

25.10.2018

50.000 Soldaten, Tausende Panzer: Die Nato startet heute das größte Manöver seit Ende des Kalten Krieges. Zugleich droht die USA mit der Kündigung des Atomabkommens – und fordert von Berlin mehr Ausgaben fürs Militär. Droht eine Aufrüstungsspirale?

25.10.2018

Plötzlich redet Deutschland wieder von Raketen und Reichweiten: Die Ankündigung von US-Präsident Donald Trump, sich aus dem INF-Abrüstungsabkommen mit Russland zurückzuziehen, ist ein Angriff auf Europas Sicherheitsinteressen, kommentiert Marina Kormbaki.

22.10.2018

Die Nato trainiert den Bündnisfall. Für das Großmanöver „Trident Juncture“ hat die Bundeswehr in Emden 16 Kampfpanzer vom Typ Leopard 2 auf den Weg zur größten Übung seit Ende des Kalten Krieges gebracht.

10.10.2018

Die SPD war lange die Partei der Russland-Versteher – bevor Heiko Maas kam. Der Außenminister schlug Anfang des Jahres einen neuen Kurs gegenüber Moskau ein, musste dann aber nach Protesten aus der Partei zurückrudern. Jetzt nimmt die Fraktion eine Neubestimmung der Ostpolitik vor.

05.10.2018

Durch den Moorbrand auf einem Bundeswehrgelände bei Meppen könnten Quecksilber und radioaktive Stoffe freigesetzt worden sein. Das geht aus einem Bericht der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ hervor. Grund sind demnach durchgeführte Waffentests in der Vergangenheit.

05.10.2018
Durch den Moorbrand auf einem Bundeswehrgelände bei Meppen könnten Quecksilber und radioaktive Stoffe freigesetzt worden sein. Das geht aus einem Bericht der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ hervor. Grund sind demnach durchgeführte Waffentests in der Vergangenheit.

Wie man eine Niederlage zum Erfolg erklärt: Trotz des gescheiterten Referendums zum Namenswechsel sieht sich die Regierung in Mazedonien in ihrem West-Kurs bestätigt. Das Land taumelt in eine neue Krise.

02.10.2018

Eine Volksabstimmung sollte den jahrzehntelangen Namensstreit zwischen Mazedonien und Griechenland endlich beilegen. Mit ihrem Ausgang droht dem kleinen Balkanstaat nun eine weitere politische Krise - und das westliche Spitzenpersonal steht als Verlierer da, meint Marina Kormbaki.

01.10.2018

Mazedonien bleibt Mazedonien. Das umstrittene Referendum über die Zukunft des Balkanlandes und eine mögliche Namensänderung ist gescheitert. Nach Boykottaufrufen gaben nur wenige Bürger ihre Stimme ab.

30.09.2018

Die Mazedonier müssen an diesem Sonntag eine historische Entscheidung treffen. Es geht um Identität, den Beitritt zur EU und das Ende eines Konfliktes. Wenn das Referendum glückt, dann lautet der Staatsname künftig „Nord-Mazedonien“. Wähler ließen aber vorerst auf sich warten.

30.09.2018
1 ... 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20

Bilder zu: Nato