Menü
Anmelden
Wetter wolkig
15°/ 10° wolkig
Thema Nato

Nato

Anzeige

Alle Artikel zu Nato

Die Bundesregierung hat im Fall Nawalny klare Worte in Richtung Kreml gerichtet und Aufklärung gefordert. Laut CDU-Politiker Norbert Röttgen rechnet die deutsche Politik nicht mit einer Kooperation Russlands. EU und Nato springen Deutschland gegenüber Russland jetzt zur Seite.

03.09.2020

Griechenland versetzt den Bemühungen um eine Entschärfung der Spannungen im östlichen Mittelmeer einen Dämpfer. Athen verlangt den Rückzug aller türkischen Schiffe aus der ausschließlichen Wirtschaftszone (AWZ) Griechenlands. Hat Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg vorschnell eine Einigung bekannt gegeben?

04.09.2020

Nach der Vergiftung des Kreml-Kritikers Alexej Nawalny schlägt CDU-Wirtschaftsexperte Friedrich Merz als Konsequenz einen zweijährigen Baustopp für die Gaspipeline Nord Stream 2 vor. Europa müsse in der Zeit des Baustopps daran arbeiten, “seine Abhängigkeit von russischem Öl und Gas schrittweise zu reduzieren”. NRW-Ministerpräsident Armin Laschet fordert hingegen eine europäische Reaktion auf das Verhalten Russlands.

04.09.2020

In der Linken wird wieder kräftig über eine Koalition mit Sozialdemokraten und Grünen debattiert. Wie immer wird das praktisch zu nichts führen. Ein solches Bündnis kann sich auch niemand wünschen, kommentiert Markus Decker.

03.09.2020

“Schulter an Schulter” will Großbritannien Deutschland bei der Aufklärung des vergifteten Kreml-Kritikers Alexej Nawalny unterstützen. Russland müsse an seinen internationalen Verpflichtungen gemessen und zur Rechenschaft gezogen werden, so der britische Außenminister Dominic Raab. Zuvor sprach er mit seinem deutschen Amtskollegen Heiko Maas.

04.09.2020

Es ist weiter offen, wie die Bundesregierung nach der Vergiftung des Kreml-Kritikers Alexej Nawalny mit dem Pipeline-Projekt Nord Stream 2 umgehen wird. Eine Aussage von Kanzlerin Merkel, man müsse beides entkoppeln, wollte Regierungssprecher Steffen Seibert nicht wiederholen. Gemeinsam mit den Partnern in der Nato und in der EU werde man über eine angemessene Reaktion entscheiden.

04.09.2020

Die Nato-Botschafter der Mitgliedstaaten und Generalsekretär Jens Stoltenberg haben sich am Freitag kurzfristig getroffen. Sie wollten über mögliche Reaktionen auf den Fall des vergifteten Kremlkritikers Alexej Nawalny beraten. Nun ist klar: Sie fordern von Russland internationale Ermittlungen.

04.09.2020

Der Kreml weist eine Verwicklung in die Vergiftung des Oppositionellen Alexej Nawalny zurück. Die EU erhöht nun den Druck auf Moskau, zur Aufklärung beizutragen. Auch die Nato hat sich zu einer Sondersitzung getroffen, nach der sich Generalsekretär Jens Stoltenberg in einer Pressekonferenz äußern wird - hier im Livestream.

04.09.2020

Die deutsche Bundesregierung verurteilt den Anschlag auf den Kremlkritiker Alexej Nawalny aufs “Allerschärfste” und kündigt Sanktionen gegen Russland an. Es wären nicht die ersten, die gegen das Land von Präsident Putin erlassen worden sind. Ein Überblick.

03.09.2020

Nach der Vergiftung des Kremlkritikers Alexej Nawalny treffen sich Vertreter der Nato-Staaten, um über mögliche Reaktionen abzustimmen. Die außerplanmäßige Sitzung ist kurzfristig für diesen Freitag angesetzt worden. Weitreichende Maßnahmen wird es aber wohl zunächst nicht geben.

03.09.2020

Die Türkei und Griechenland werden Gespräche zur Reduzierung des Risikos von militärischen Zwischenfällen im östlichen Mittelmeer führen. Das teilt Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg mit. Der im Bündnis geplante Dialog solle Mechanismen zur militärischen Deeskalation schaffen.

03.09.2020

Der Fall Nawalny erhitzt die Gemüter in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Von allen Seiten werden Forderungen nach Sanktionen und Konsequenzen für Russland laut. Der große Streitpunkt: Das Pipeline-Projekt Nord Stream 2. Einem Stopp steht die Wirtschaft kritisch gegenüber.

03.09.2020
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Bilder zu: Nato