Menü
Anmelden
Wetter Sprühregen
3°/ 2° Sprühregen
Thema Paris

Paris

Anzeige

Alle Artikel zu Paris

Die beiden des Attentats auf die Satirezeitschrift "Charlie Hebdo" verdächtigen Brüder sind weiter auf der Flucht. Meldungen, wonach sie sich in einem Haus in Crépy-en-Valois verschanzt haben, wollte Innenminister Manuel Walls nicht bestätigen, wie "Le Monde" berichtet. Auch in den Nachbarorten Corcy und Longpont wird derzeit nach den Brüdern gesucht, die einer Augenzeugin zufolge zu Fuß flüchten.

08.01.2015
Charlie Hebdo

Anschlag auf „Charlie Hebdo“ - Polizei jagt Attentäter in Nordfrankreich

Die Polizei hat die mutmaßlichen Attentäter von Paris offenbar aufgespürt. Nach Medienberichten wurde in Nordfrankreich das Fluchtauto gefunden. Die Polizei durchsucht zurzeit die Gegend bei dem Ort Villers-Cotterêt in der Picardie.

08.01.2015

Einen Tag nach dem Anschlag auf das Satiremagazin „Charlie Hebdo“ hat es im Süden von Paris eine Schießerei gegeben. Eine Polizistin erlag ihren wenig später ihren Verletzungen. Der Täter ist entgegen erster Angaben auf der Flucht. Derweil geht die Suche nach den Attentätern Chérif und Said Kouachi weiter.

08.01.2015

"Charlie Hebdo" ist rotzig, kritisch, unbeugsam. Religionen und deren radikale Auswüchse sind immer wieder Ziele des Satiremagazins. Nun wurde das Blatt selbst zum Ziel eines brutalen Überfalls. Zwei Täter erschossen mindestens elf Menschen, vier wurden schwer verletzt. 

08.01.2015

Verzweifelte Suche nach den Attentätern auf "Charlie Hebdo": Es gibt zwar heiße Spuren, doch die beiden Haupttäter sind weiter nicht zu fassen. Einer von ihnen soll schon als "Gotteskrieger" im Irak gewesen sein.

08.01.2015

Nach dem blutigen Anschlag auf die Satire-Zeitung „Charlie Hebdo“ äußeren Zehntausende im Netz ihr Mitgefühl und drücken ihre Solidarität aus. Sie erinnern an die Opfer – uns würdigen zugleich den Einsatz für Pressefreiheit und Demokratie.

07.01.2015

Bei einem Anschlag auf das islam-kritische französische Satiremagazin "Charlie Hebdo" hat es Mittwoch viele Tote gegeben. Frankreichs Präsident Hollande sprach von einem Terroranschlag. Verfolgen Sie die aktuelle Entwicklung im Nachrichtenticker.

07.01.2015
Göttingen

Ferien nach dem Feiertag - Der Sturm auf die Bastille 1789

Als „welthistorischer Umbruch“ wird der Sturm auf die Bastille von Anhängern und Gegnern der Französischen Revolution betrachtet. Dabei war der 14. Juli 1789 kein „glorreiches Ereignis“, meint die Kölner Historikerin Prof. Gudrun Gersmann (54). Der Befehlshaber des französischen Staatsgefängnisses kapitulierte und ließ die wütenden Bürger selbst herein.

05.01.2015

Niedersachsens Umweltminister Stefan Wenzel will für Anfang Oktober eine große Klimakonferenz nach Hannover holen. Der internationale Gipfel werde im Vorfeld der nächsten Klimakonferenz der Vereinten Nationen stattfinden, die für Ende November 2015 in Paris geplant ist, sagte der Grünen-Politiker.

Michael B. Berger 05.01.2015

Die Aktion dauert sieben Jahre - und Details sind streng geheim: Seit 2013 holt die Bundesbank Gold zurück nach Frankfurt, das seit Jahrzehnten in Tresoren im Ausland lagert. Bis 2020 sollen 674 Tonnen verlagert werden. Bisher läuft alles problemlos.

22.12.2014