Kleine Erdbeben in Deutschland: Im Vogtland zittert der Boden

Ein Seismograf zeichnet das Beben auf. (Symbolbild)

Ein Seismograf zeichnet das Beben auf. (Symbolbild)

Auerbach. Im sächsischen Vogtlandkreis liegt eine der erbebenstärksten Regionen Deutschlands. Seit Tagen sind dort immer wieder Erschütterungen zu spüren. So sollen Anwohner am Samstag mindestens 20 Beben wahrgenommen haben, heißt es auf dem Blog „Erdbeben-News“.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Beben dieser Stärke stellen zwar keine Gefahr für die Bewohner der Regionen dar, können jedoch akustisch wahrgenommen werden. Demnach hätten Zeugen teilweise tiefes Grollen und Geräusche ähnlich einem vorbeifahrenden LKW gehört, heißt es weiter auf dem Blog.

In der Region nahe der tschechischen Grenze komme es immer wieder zu Mikrobeben dieser Art. Als Schwarmbeben werden eine Vielzahl von schwachen und mittelstarken Erdbeben bezeichnet, die über einen längeren Zeitraum auftreten, jedoch keinem klaren Hauptbeben zugeordnet werden können.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/al

Mehr aus Panorama regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen