Schwere Unwetter auf Sizilien: Was ist ein Medicane?

Dunkle Wolken ziehen über Sizilien auf (Archivfoto).

Dunkle Wolken ziehen über Sizilien auf (Archivfoto).

Nachdem in den vergangenen Tagen bereits schwere Unwetter auf Sizilien gewaltige Schäden hinterlassen haben, zieht nun ein Medicane auf. Er bewege sich in Richtung Insel, hieß es am Freitagmittag. Doch was genau ist ein Medicane?

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Ein Medicane ist eine Art Vorstufe des Hurrikans“, erklärt Diplommeteorologe Jürgen Schmidt vom Wetterdienst „Wetterkontor“ gegenüber dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). Dabei handelt es sich um eine Wortschöpfung aus „Mediterranean“ (Mittelmeer) und „Hurricane“ und bezeichnet einen Wirbelsturm auf dem Mittelmeer.

Unterschied zum Hurricane

Im Zentrum des Medicanes liegt wie beim Hurrikan das Auge, in dem Ruhe herrscht, die Außenbereiche wirbeln um diesen Mittelpunkt und sind stürmisch und gefährlich, so Schmidt. Der größte Unterschied liege in ihrer Größe. „Ein Hurricane ist deutlich größer und stärker als ein Medicane“, so der Meteorologe. Als tropischer Sturm weist er bis zu 1500 Kilometer Durchmesser auf, bei dem subtropischen Medicane sind es lediglich 300 Kilometer. Letztere erreichen Windgeschwindigkeiten bis zu 100 Stundenkilometer und gehen mit starken Niederschlägen einher. Außerdem lösen sich Medicanes in der Regel innerhalb weniger Tage wieder auf, während ein Hurricane auch über eine Woche lang toben kann.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Wann tritt ein Medicane auf?

„Der Medicane ist ein Herbststurm“, so Schmidt gegenüber dem RND. Nach dem trockenen Sommer und Wassertemperaturen von 23 bis 24 Grad finde der Medicane die perfekten Voraussetzungen. „Das noch warme Wasser liefert in dieser Zeit Energie, damit sich der Wirbelsturm bilden kann“, so Schmidt. Durch eine Temperaturdifferenz von warmem Wasser, warmer Luft und kalter Luft kondensiert Wasser, das in Wolken aufwirbelt und die sich dann in einem Strudel formieren.

Worauf müssen sich die betroffenen Regionen einstellen?

Die Lage auf der italienischen Mittelmeerinsel Sizilien bleibt dramatisch. „Die nächsten 24 Stunden werden nochmal richtig schlimm“, so Schmidt. Der Medicane wird den Prognosen zufolge mit sintflutartigem Regen, Orkanböen und Gewittern für eine gefährliche Lage auf Sizilien sowie in weiteren Teilen Süditaliens sorgen. Dabei sind Regenmengen von 200 bis 300 Litern pro Quadratmeter möglich.

Mehr aus Panorama regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken