Regionalzug fuhr in Kipplaster

Sechs Verletzte bei Bahnunfall im Elsass

Bei einem Bahnunfall sind sechs Menschen verletzt worden (Symbolbild)

Bei einem Bahnunfall sind sechs Menschen verletzt worden (Symbolbild)

Hochfelden. Beim Zusammenstoß eines Regionalzuges mit einem Kipplaster in der Nähe von Straßburg sind sechs Menschen verletzt worden, einer davon lebensgefährlich. Der mit rund 50 Menschen besetzte Zug kollidierte am Donnerstagvormittag auf einem Bahnübergang in Hochfelden mit dem Laster und entgleiste, wie die Präfektur in Straßburg mitteilte.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Rund 80 Einsatzkräfte kümmerten sich um die Betroffenen. Wie der Bahnbetreiber SNCF mitteilte, befindet der Lokführer sich unter den Verletzten. Der Bahnverkehr von Straßburg in Richtung Nancy und Metz wurde bis zum Abend unterbrochen.

An dem Bahnübergang seien sich zwei Lastwagen begegnet, der Fahrer des Kipplasters sei von dem anderen vorgelassen worden, habe dann aber sein Fahrzeug abgewürgt, berichtete die örtliche Zeitung „Dernières Nouvelles d'Alsace“. Als sich die Schranken senkten, floh er in Panik aus seinem Führerhaus. Der Regionalexpress habe sich mit Tempo 150 genähert und den Anhänger des Lasters beim Aufprall gegen ein leerstehendes Haus geschleudert. Der Zug wurde an mehreren Stellen seitlich aufgerissen und entgleiste teilweise. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt, steht aber unter Schock.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen