Brandenburg

Sorge um Existenz seltener Eidechsen: Keine Überlebenschance bei Waldbränden

An der Insektenwand flitzen sogar Eidechsen über Steine und Hölzer.

Die Überlebenschancen von Reptilien sind bei Waldbränden gleich null.

Brandenburgs Umweltministerium befürchtet durch die Waldbrände in der Region eine existenzielle Bedrohung für seltene Eidechsen. Wölfe, Rehe und Wildschweine hätten gute Chancen, den Flammen zu entkommen, sagte Sebastian Arnold, Sprecher des brandenburgischem Umweltministeriums, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). Anders sei das bei Reptilien. Walze der Brand über sie hinweg, hätten sie keine Überlebenschance.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Bei seltenen Reptilienarten wie der Smaragdeidechse können große Brände in den letzten Habitaten erhebliche negative Auswirkungen haben“, sagte Arnold. Weniger als 300 Tiere leben heute laut dem Naturschutzbund Deutschland (NABU) noch in Brandenburg. Allerdings: Auf lange Sicht könnten Reptilien Arnold zufolge von den Auswirkungen der Brände auch profitieren. Denn die Feuer hinterließen sandige Flächen, die die Tiere zum Eierlegen benötigten.

Laden Sie sich jetzt hier kostenfrei unsere neue RND-App für Android und iOS herunter

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken