„Preissensible“ Verbraucher sind gefragt

ADAC rügt: Benzin derzeit deutlich zu teuer

Die nach wie vor hohen Spritpreise hierzulande werden vom ADAC deutlich kritisiert.

Die nach wie vor hohen Spritpreise hierzulande werden vom ADAC deutlich kritisiert.

Berlin. Der ADAC rügt die nach wie vor hohen Spritpreise hierzulande. „Gemessen am Rohölpreis und Dollarkurs ist Benzin derzeit sehr deutlich zu teuer“, sagte ein ADAC-Sprecher der „Bild“ (Montag).

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Entkopplung der Kraftstoffpreise vom Rohölpreis habe in der ersten Märzhälfte 2022 begonnen, also kurz nach der Invasion Russlands in die Ukraine. „Damals stiegen die Preise an den Tankstellen viel stärker als der Ölpreis der Sorte Brent“, sagte er. Davon profitieren laut ADAC vor allem die Mineralölkonzerne - sie haben ihre Margen „mehr als verfünffacht“, bilanzierte der Sprecher.

Um die Preise zu drücken, seien „preissensible“ Verbraucher gefragt, die durch ihr Tankverhalten das Marktgeschehen beeinflussen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/dpa

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen