32 Jahre nach der deutschen Einheit

„Angleichung im Schneckentempo“: Linken-Politiker Pellmann kritisiert ungleiche Lebens­verhältnisse in Ost und West

Sören Pellmann (Bildmitte) auf der Demo am 5. September in Leipzig, wo Anhänger der Linken gegen die Energie- und Sozialpolitik der Bundesregierung protestierten.

Sören Pellmann (Bildmitte) auf der Demo am 5. September in Leipzig, wo Anhänger der Linken gegen die Energie- und Sozialpolitik der Bundesregierung protestierten.

Berlin. Gut zwei Wochen vor dem 32. Jahrestag der deutschen Einheit am 3. Oktober hat der Ostbeauftragte der Linksfraktion im Bundestag, Sören Pellmann, die schleppende Angleichung der Lebens­verhältnisse in Ost und West kritisiert. „Wenn sich die wirtschaftliche Angleichung in diesem Tempo fortsetzt, brauchen wir noch ein halbes Jahrhundert, bis wir gleichwertige Lebens­verhältnisse in ganz Deutschland erreichen“, sagte Pellmann dem Redaktions­Netzwerk Deutschland (RND).

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Bei seiner Kritik an der „Angleichung im Schneckentempo“ stützt sich Pellmann auf die Antwort des Beauftragten der Bundes­regierung für Ost­deutschland, Carsten Schneider, auf eine entsprechende Anfrage der Linken zum Stand der Einheit. Das Papier, das dem Redaktions­Netzwerk Deutschland (RND) vorliegt, lässt nach wie vor erhebliche Unterschiede sowohl in der Wirtschafts­kraft als auch im Lohn- und Gehalts­gefüge erkennen.

Lkw-Fahrer Andreas Kernke, Callcenter-Mitarbeiter Oliver Stranz, Wachfrau Maja Imlau.

Geringverdiener in der Energiekrise: „Der Kleine trägt immer den größten Teil“

Sie sind Wachleute, Lkw-Fahrer oder Callcentermitarbeiter – und die ersten Leidtragenden dieser Krise: Niemanden treffen Inflation und steigende Energiepreise so sehr wie Menschen mit geringem Einkommen. Was fürchten sie? Wo sparen sie? Und was erwarten sie von der Politik?

Angleichung geht voran – aber langsam

Demnach betrug 2002 das durchschnittliche Brutto­inlands­produkt pro Kopf der Bevölkerung im Westen 28.872 Euro und im Osten 19.526 Euro, was etwa 68 Prozent entspricht. 20 Jahre später, im Jahr 2021, ist die Wirtschafts­leistung im Osten zwar auf 77 Prozent des Westniveaus angewachsen, liegt aber absolut immer noch 10.000 Euro niedriger mit 34.587 Euro im Osten und 44.968 Euro im Westen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Bei der Lohnentwicklung erreichten ostdeutsche Arbeitnehmer 2002 demnach 78 Prozent des Westniveaus, wobei der durchschnittliche Bruttolohn inklusive Teilzeit­beschäftigter damals im Westen 2680 Euro betrug und im Osten 2090 Euro. Mit Blick auf das Vergleichs­jahr 2021 stieg der Bruttolohn im Osten auf 3080 Euro und erreichte damit 89 Prozent des Westniveaus mit 3470 Euro monatlich.

„32 Jahre nach der Einheit sind die Unterschiede zwischen Ost und West immer noch gravierend“, kommentierte Pellmann. Die Antwort der Bundesregierung zeige, dass sich viel zu wenig in den letzten 20 Jahren getan habe. Es seien viel zu wenige Unternehmen und Behörden in Ostdeutschland angesiedelt worden.

Pellmann räumte ein, dass es bei der Lohn­entwicklung etwas besser aussehen würde. Dies liege aber auch an der schwachen Lohn­entwicklung in Westdeutschland nach der von der Regierung Schröder beschlossenen Agenda 2010 mit der Einführung von Hartz IV.

Der Ostbeauftragte der Linken warnte, die jetzige Inflation könne den Osten und die Einheit um Jahre zurückwerfen. „Die Preis­explosionen dürfen nicht zu einem Rollback führen und die Kluft wieder vergrößern. Wir brauchen einen Schutzschirm gegen die Inflation für die Einheit und den Zusammen­halt des Landes“, betonte Pellmann.

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken