Laschet betont Forderung nach Digitalministerium im Bund: Kompetenzen bündeln

Armin Laschet, Kanzlerkandidat der Union, bestärkt seine Forderung nach einem Digitalministerium auf Bundesebene.

Armin Laschet, Kanzlerkandidat der Union, bestärkt seine Forderung nach einem Digitalministerium auf Bundesebene.

Düsseldorf. Der Kanzlerkandidat der Union, Armin Laschet (CDU), hat seine Forderung untermauert, nach der Bundestagswahl ein Digitalministerium aus der Taufe heben zu wollen. Mit Blick auf die bislang auf mehrere Ressorts verteilten Digitalkompetenzen sagte der NRW-Ministerpräsident am Dienstag in Düsseldorf:

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Ich glaube, wir müssen das bündeln zu einem echten Digitalisierungsministerium, wo die Kompetenz da ist, in allen unterschiedlichen Bereichen zu wirken.“ Laschet nahm an der Eröffnung eines Kompetenzzentrums für die Games-Wirtschaft teil, das als Schnittstelle zu konventionellen Industriezweigen fungieren soll.

Laschet: „Das zeigt ein wenig das Chaos in Berlin“

Für die Videospiele-Branche als Teil der Digitalwirtschaft ist im Bundeskabinett der Minister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Andreas Scheuer (CSU), zuständig. Bei der Düsseldorfer Eröffnungsfeier sagte Benedikt Grindel vom Spieleentwickler Ubisoft Blue Byte („Anno 1800“) hierzu augenzwinkernd: „Die Wahrnehmung von Games ist so lange zwischen Business und Kultur hin- und hergefahren, dass wir irgendwann auf Bundesebene im Verkehrsministerium gelandet sind.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Hierauf nahm Laschet später auf der Bühne Bezug und sagte: „Das zeigt ein wenig das Chaos in Berlin.“ Der CDU-Politiker machte deutlich, dass die Aufteilung von Digitalkompetenzen auf die Ressorts Verkehr, Wirtschaft, Forschung, Inneres sowie auf das Bundeskanzleramt nicht sinnvoll sei. Damit griff er eine Forderung aus dem Wahlprogramm der CDU/CSU auf.

RND/dpa

Mehr aus Politik regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen