Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Über Tesla-Werk in Grünheide

Drohne behindert Passagiermaschine bei Landeanflug auf Flughafen BER

Bis zu 120 Meter hoch dürfen private Drohnen maximal fliegen.

In der Kontrollzone des Flughafens sind Drohnenflüge ohne Genehmigung der Flugsicherungsbehörde nur bis zu einer Höhe von 50 Metern zugelassen.

Grünheide. Eine Drohne hat in rund 1000 Meter Höhe über der Fabrik des US-Elektroautobauers Tesla in Grünheide den Anflug einer Passagiermaschine auf den Hauptstadtflughafen BER behindert. Das Flugzeug habe der Drohne am Samstagmorgen in einer Höhe von 3000 Fuß ausweichen müssen, berichtete die Polizei am Sonntag.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ermittlungen wegen gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr

Im Zuge der eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen habe kein Verdächtiger ermittelt werden können. Ermittelt wird wegen gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr. Die Polizei wies darauf hin, dass das Tesla-Werk in der Kontrollzone des Flughafens stehe. Dort seien Drohnenflüge ohne Genehmigung der Flugsicherungsbehörde nur bis zu einer Höhe von 50 Metern zugelassen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/dpa

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.