Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

4650 Anmeldungen

Altstadtlauf in Göttingen bei besten Bedingungen

Ruhe vor dem Sturm: der Lauf-Nachwuchs kurz vor dem Start.

Ruhe vor dem Sturm: der Lauf-Nachwuchs kurz vor dem Start.

Göttingen.Es gibt die einen, die einen Volkslauf bitterernst nehmen, und es gibt die anderen, die am Firmencup teilnehmen und eine halbe Stunde vor dem Start mit dem Bier in der Hand erst mal in Richtung Cheltenhampark losziehen – jeder macht sich auf seine Weise warm.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Andreas Lindemeier, der zusammen mit Frank Neumann moderiert, versucht unterdessen, den Teilnehmern des Youngsterlaufs den Weg zu weisen: „Geradeaus, rechts, geradeaus, rechts, geradeaus, rechts, geradeaus.“ Und ganz wichtig: „Nicht die Fahrradfahrer überholen.“

Sieben Radler von der Agentur personal sports, Kooperationspartner des Veranstalters LG Göttingen, passen auf, dass möglichst nichts passiert. "Es gibt drei wichtige Positionen für uns: Am ersten Mann, an der ersten Frau und am Schluss", sagt personal-sports-Inhaber Frieder Uflacker. Eine Trillerpfeife kündigt den Zuschauern an, dass der Tross kommt. "An der Spitze ist es ein bisschen stressig", sagt Uflacker. Sein Gegenmittel: ein Start beim abschließenden Zehn-Kilometer-Lauf.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Nadine Wolf vom Sponsor Novelis gibt den Startschuss ab für den Youngsterlauf, im Anschluss steckt Jörg Bollensen vom Sportstättenbetreiber GoeSF das Schießeisen wie Kojak in den hinteren Hosenbund. „Sonst habe ich die Pistole immer in der Tasche, aber da sitzt sie zu locker.“

Göttinger Altstadtlauf 2018

Göttinger Altstadtlauf 2018

275 Teilnehmer zählt der Youngsterlauf, 1056 der Schnupperlauf mit Schulcup über eine Altstadtrunde. Der Schulcup steht ganz im Zeichen eines Abschieds: Am Mittwoch wird Rainer Köster, Leiter der Fachgruppe Sport am Otto-Hahn-Gymnasium, pensioniert, und als Überraschung tragen sämtliche 222 OHG-Lehrer und -Schüler Trikots mit dem Schriftzug „Danke, Rainer“, auch hochgehaltene Schilder sind damit beschriftet.

Von Moderator Lindemeier wird Köster im Hinblick auf sein 15-jähriges Engagement als der „Motor des OHG“ bezeichnet – Köster brachte die Schüler zum Laufen. Kann es einen besseren Abschied geben? „Es gibt auch ein weinendes Auge“, sagt der Lehrer. Zusätzlicher Lohn: Das OHG stellt erneut die meisten Teilnehmer vor dem Max-Planck-Gymnasium (149) und der Hölty-Schule (106). Den Lauf gewinnt schließlich trotz Rückenbeschwerden LGG-Läufer Maik Bruse (FKG), der für die Altstadtrunde 5:26 Minuten benötigt.

Beliebtestes Rennen beim Altstadtlauf ist der GT-Firmencup

Beliebtester Lauf ist wieder einmal der GT-Firmencup, an dem 1650 Läufer teilnehmen. Was ist das Erfolgsrezept? "Ich denke, es ist die allgemeine Entwicklung der Joggerei. Andererseits wollen Firmen, die viel auf sich halten, möglichst viele Läufer am Start haben", sagt LGG-Pressprecher Gerd Brunken. "Der Göttinger-Tageblatt-Firmencup ist gestartet, es geht ums Prestige", ruft Lindemeier ins Mikrofon. Das meiste heimst das Team "DLR 1" ein. Auf den Plätzen: "The Nuclear Magnetic Runners 1" und das "Evangelische Krankenhaus Göttingen-Weende 1".

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Als Michele Salvi von den „Magnetic Runners“ als Erster in einer Zeit von 16:21,2 Minuten ins Ziel rennt, kommt der Verdacht auf, dass drei Runden durch die Altstadt nicht ganz, wie ausgewiesen, 5010 Meter lang sind. LGG-Pressesprecher Brunken: „Die Zeiten sind mit Vorsicht zu genießen, die Strecke ist vermutlich kürzer. Ich weiß nicht, wo der Fehler liegt.“

Jasper Laakmann schlägt beim Altstadtlauf Jasper Cirkel

Jasper Laakmann von der LGG ist das über dieselbe Distanz, über das Rennen über die Mittelstrecke, egal: Er kämpft im Zielsprint überraschend in 15:53,1 Minuten seinen Teamkollegen und Seriensieger Jasper Cirkel nieder. Dritter wird Felix Buck-Gramkow (Stadtwerke – jedestrainingzählt). Bei den Frauen siegt Julia Börner mit einer Siegerzeit von 17:48,5 Minuten deutlich vor Anja Vogelgesang und Carolin Hauck (alle LGG).

Das Rennen über die lange Strecke nahm einen kuriosen Verlauf: Seriensieger Florian Reichert ging die Distanz zwar zügig an, ließ sich dann aber von Kollegen im Bollerwagen über die Strecke ziehen – ein großer Spaß für Beteiligte und Zuschauer. Den Sieg sicherte sich nach sechs Altstadt-Runden und knapp zehn Kilometern in den Beinen in 31:53,2 Minuten Alexander Hirschhäuser vom ASC Breitenbach vor Sebastian Schär vom Laufladen Endspurt Paderborn und Gerrit Gräbel von der LG Göttingen. Bei den Frauen triumphierte Sophie Habighorst von der LGG in 38:07,4 Minuten vor Wiebke Lühmann (Lauf geht's) und Naima Diesner (Tuspo Weende).

Ergebnisse gibt es hier

Von Eduard Warda

Mehr aus Sport regional

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.