Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Nationale Titelkämpfe

Eichsfelder Tischtennis-Talent Denise Husung schlägt sich bei DM gut

Denise Husung

Denise Husung

Eichsfeld. Zum ersten Mal hat die 16-jährige Denise Husung aus Esplingerode an den Deutschen Tischtennismeisterschaften der Damen und Herren teilgenommen. Als Mitteldeutsche Vizemeisterin hatte sich die für den Post SV Mühlhausen in der thüringischen Oberliga der Damen aufschlagende Husung für das 32er-Feld in Saarbrücken qualifiziert, das Aus kam in der zweiten Runde gegen die Jung-Nationalspielerin Sophia Klee.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Mit einem der niedrigsten QTTR-Werte ins Turnier gegangen, schlug sich die Eichsfelderin in dem prominenten Teilnehmerfeld gut. Die erste Runde überstand Husung zwar kampflos, da ihre Gegnerin Lemmer vom Bundesligisten TSV 1909 Langstadt (Hessen) gesundheitsbedingt nicht antreten konnte. Im Achtelfinale bot Husung dann gegen die für den Erstligisten TTC Weinheim (Baden-Württemberg) spielende Klee aber eine gute kämpferische Leistung.

Lesen Sie auch

Bei der 0:4-Satzniederlage zeigten die relativ knappen Sätze (-10, -8, -6, -9) an, dass Husung nicht unverdient an der Meisterschaft teilgenommen hatte, zumal die Kontrahentinnen 300 Wertungspunkte trennen. Chancenlos dagegen war Husung in der Doppel-Konkurrenz mit ihrer Partnerin Reising (Alemania Riestedt / Sachsen-Anhalt) und schied in 0:3 Sätzen in der ersten Runde aus. Im Mixed war Husung nicht am Start.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Zweiter Platz bei den Mitteldeutschen Meisterschaften

Zuvor hatte das Tischtennis-Talent den thüringischen Landesmeistertitel bei den Damen geholt. Eine Woche später qualifizierte sich die Eichsfelderin mit einem zweiten Platz bei den Mitteldeutschen Meisterschaften für die Deutschen Meisterschaften.

Im Endspiel der Thüringischen Meisterschaften in Großbreitenbach hatte die Untereichsfelderin gegen die favorisierte Bondarenko-Getz, ebenfalls Schott Jena, mit einen 4:1-Satzsieg ihre stärkste Turnierleistung gezeigt und sich mit dem Landestitel für die Mitteldeutschen Meisterschaften qualifiziert. Im Damen-Doppel wurde Husung mit ihrer Mühlhäuser Vereinskameradin Lilian Nicodemus Vizemeisterin. In der Mix-Konkurrenz war mit dem Vereinskollegen Ivo Quett im Viertelfinale Endstation.

Bei den Mitteldeutschen Meisterschaften in Zella-Mehlis gewann Husung ihre Gruppe mit 5:1 Gewinnspielen, da eine Gegnerin verletzt aufgeben musste. Mit einem Sieg und einer Niederlage zog Husung daraufhin in die Endrunde ein. Im Endeffekt sicherte sie sich knapp – dank der besseren Punktausbeute – Rang zwei und löste damit das DM-Ticket.

Von Berthold Kopp

Mehr aus Lokalsport

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.