Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Flachzeitfahren in Rosdorf

Favorit Marcus Baranski siegt souverän

André Eichhorn gewann auf der Kurzdistanz.

André Eichhorn gewann auf der Kurzdistanz.

Rosdorf.„Es hätte nicht besser laufen können“, sagte Baranski im Anschluss an die Siegerehrung. Der Zeitfahrspezialist zeigte sich einerseits mit seiner Fahrzeit sehr zufrieden. Andererseits mit der erbrachten Durchschnittsleistung von 350 Watt. Neben Baranski hatten sich 115 weitere Radsportler auf der Hauptstrecke dem Kampf gegen die Uhr gestellt, zudem meisterten 28 Aktive die 14-Kilometer-Schnupperdistanz.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Kaum besser laufen konnte es auch für die Veranstalter vom Tuspo Weende und der Agentur personal sports: Beim Aufbau des Eventbereichs hatte noch Starkregen geherrscht – doch die Wolken zogen rechtzeitig vorüber. Baranski betonte: "Die Strecke ist wieder getrocknet, es war kaum Wind vorhanden. Insofern herrschten optimale Bedingungen." Nur die ersten Starter hatten in den Kurven mit etwas Nässe zu kämpfen. Die Route führte von Rosdorf aus zum Wartbergkreisel und über Sieboldshausen, Lemshausen und Mengershausen.

Tino Beck aus Magdeburg Zweitschnellster

Für die zweitschnellste Zeit des Tages sorgte Tino Beck aus Magdeburg, der 57 Sekunden länger benötigte als der Sieger. Hart umkämpft war der dritte Rang: Tobias Bothmann (Gronau) lag letztlich eine einzige Sekunde vor Armin Fischer (Neuhof) und durfte somit auf das Podium. Auch dahinter war es überaus spannend: In einem Zeitfenster von gerade einmal 30 Sekunden folgten fünf weitere Fahrer.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Deutlich mehr Klarheit herrschte demgegenüber in der Frauenklasse: Janine Wienke, die bereits beim Sehenswert-Oelle-Prolog am Vortag der Tour d´Energie die beste Zeit erzielt hatte, durfte erneut jubeln. In 36:33 Minuten lag sie etliche Radlängen vor Anja Schneidenbach (38:11 Minuten) und Katja Sporar (38:46). „Ich bin gut reingekommen und konnte mich erfolgreich auf meine Position auf dem Rad konzentrieren“, bilanzierte Wienke.

Janine Wienke holt Gesamtsieg des „DasBackhaus“-Zeitfahrcups

Die Steinhagenerin sicherte sich somit auch den Gesamtsieg des „DasBackhaus“-Zeitfahrcups 2018. Im Klassement der Männer landete Thomas Göllner ganz vorn. Wie Wienke betonte, werde sie auch im kommenden Jahr bei der Göttinger Rennserie am Start stehen – dann bei der bereits 15. Auflage.

Beim G&H-Flachzeitfahren wurden auch Punkte für die Göttinger Ausdauerserie Gö-Challenge vergeben – sowohl auf der Hauptstrecke als auch auf der Kurzdistanz, auf der der Sieger André Eichhorn hieß. Er blieb auf den 14 Kilometern mit 19:57 Minuten als einziger Fahrer unter der 20-Minuten-Marke. Bei den Frauen hatte die Göttingerin Mira Marie Hippe (23:52) die schnellsten Beine. Carla Dornbusch landete auf Platz zwei, Maren Bruse auf Platz 3.

Auf dem Siegertreppchen: Carla Dornbusch, Mira Marie Hippe und Maren Bruse.

Auf dem Siegertreppchen: Carla Dornbusch, Mira Marie Hippe und Maren Bruse.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von Timo Holloway

Mehr aus Sport regional

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.