Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Fußball-Landesliga

Abstiegssorgen: SC Hainberg verliert gegen Tabellenführer FSV Schöningen mit 0:3

Hainbergs Frederik Goddon (l.) im Kopfballduell mit Schöningens Daniel Reiche.

Hainbergs Frederik Goddon (l.) im Kopfballduell mit Schöningens Daniel Reiche.

Göttingen. Während der SC Hainberg in der Fußball-Landesliga sein Heimspiel gegen den Tabellenführer FSV Schöningen mit 0:3 verloren hat und damit immer tiefer in den Abstiegsstrudel gerät, feierte der ebenfalls abstiegsbedrohte TSV Landolfshausen/Seulingen einen wichtigen 4:2-Heimerfolg gegen den bisherigen Tabellenvierten SSV Kästorf.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

SC Hainberg – FSV Schöningen 0:3 (0:2). Gegen das mit Topspielern gespickte Team der Gäste sei es für seine Mannschaft schwierig gewesen, dagegen zu halten, berichtete SC-Trainer Lukas Zekas, der aber nicht unzufrieden mit der Leistung seiner Spieler war. Ein ausdrückliches Lob gab es für Torhüter Malte Kinzel: "Er hat stark gehalten und ist außergewöhnlich gut." Aber auch abgesehen davon habe der SCH mutig mit Angriffspressing gespielt und eine ordentliche Partie abgeliefert. Der Fokus im Abstiegskampf liege jetzt auf den beiden Partien gegen Salzgitter am Mittwoch und Sonntag. – Tore: 0:1, 0:2 Elsner (6., 35.), 0:3 Sening (68.).

TSV La/Seu – SSV Kästorf 4:2 (2:0). Ausgelassene Stimmung herrschte nach dem Abpfiff in Landolfshausen – schließlich hatte der TSV wieder einmal einem Favoriten auf eigenem Platz das Fürchten gelehrt. "Das war eine Partie, wie man sich ein Landolfshäuser Spiel vorstellt", sagte ein zufriedener Trainer Florian Jünemann, den einzig störte, dass sein Team zu viele Chancen liegen gelassen hatte und es dadurch zwischenzeitlich noch mal eng wurde. "Eigentlich war das Spiel sehr deutlich zu unseren Gunsten." – Tore: 1:0 Muster (2.), 2:0 Münter (33.), 3:0 Kaplan (61.), 3:1 Drangmeister (63./FE), 3:2 Mamalitsidis (68.), 4:2 Meck (70.).

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Lesen Sie auch

SC Gitter – I. SC Göttingen 05 0:4 (0:1). Erneut feierten die Schwarz-Gelben einen deutlichen Sieg. Zwar war 05 gegen den Tabellenletzten von vornherein favorisiert (Trainer Jelle Brinkwerth: "Das sind wir gar nicht gewohnt"), aber der ungewohnte Rasenplatz und personelle Umstellungen mussten erst mal gemeistert werden. "Was wir uns vorgenommen hatten, haben die Spieler super umgesetzt", lobte Brinkwerth. – Tore: 0:1 Nolte (21.), 0:2 Wenzel (57.), 0:3 Nolte (70.), 0:4 Broscheit (80.).

SSV Vorsfelde – SSV Nörten-Hardenberg 3:0 (1:0). Gäste-Trainer Jan Diederich sprach von einer unglücklichen Niederlage und berichtete, dass sein Team keineswegs um drei Tore schlechter war. Vor allem das 2:0, als zwei aus seiner Sicht falsche Entscheidungen des Schiedsrichters zum Foulelfmeter für Vorsfelde und damit zur Vorentscheidung führten, ärgerte den Nörtener Coach. "Das Ergebnis spiegelt nicht den Spielverlauf wider", sagte er. – Tore: 1:0 Reich (34.), 2:0 Haberecht (53./FE), 3:0 Reich (72.).

Mehr aus Lokalsport

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.