Lauf-Spektakel im Jahnstadion

Göttinger Frühjahrs-Volkslauf: Anmeldungen noch bis Sonnabend möglich

Auf geht’s: Die Läufer nehmen beim Frühjahrs-Volkslauf 2018 ihre Strecke in Angriff.

Auf geht’s: Die Läufer nehmen beim Frühjahrs-Volkslauf 2018 ihre Strecke in Angriff.

Göttingen. Wenn am Sonntag um 9 Uhr im Jahnstadion der erste Startschuss ertönt, nehmen die Läuferinnen und Läufer die 36. Auflage des Göttinger Frühjahrs-Volkslaufs in Angriff. Mittlerweile haben sich knapp 2200 Teilnehmer angemeldet, die Anmeldung ist unter goettinger-fruehjahrs-volkslauf.de noch bis Sonnabend um 16 Uhr möglich. Nachmeldungen am Veranstaltungstag können diesmal nicht entgegengenommen werden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Für Kurzentschlossene besteht allerdings auch noch die Möglichkeit, sich am Sonnabend auf den letzten Drücker vor Ort anzumelden: Im sogenannten Laufschlauch unter der Haupttribüne des Jahnstadions erfolgt zwischen 14 und 17 Uhr die Startnummernausgabe, und auch hier werden noch Anmeldungen entgegengenommen. Nachmeldungen am Wettkampftag sollen diesmal wegen vieler fehlerhafter Anmeldungen in den vergangenen Jahren und zudem aus Gründen der Infektionsvorbeugung nicht erfolgen.

Bis Donnerstagmittag hatten sich 2183 Läufer angemeldet

Im einzelnen hatten sich bis Donnerstagmittag 786 Läufer für den Lauf der Grundschulen angemeldet, 556 Teilnehmer zählte der Lauf der weiterführenden Lehranstalten. Über fünf Kilometer hatten sich 415 Läufer angemeldet und über zehn Kilometer 426 – macht summa summarum 2183 Läufer.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Überraschend ist für Steffen Tiedtke vom Veranstalter des Frühjahrs-Volkslaufs, der Betriebssportgemeinschaft der Sparkasse Göttingen, dass sich über zehn Kilometer bisher mehr Teilnehmer angemeldet haben als über die Fünf-Kilometer-Strecke. Das Teilnehmer-Verhältnis entspricht nicht den Erfahrungen aus den Vorjahren, das heißt, aus den Jahren vor der zweimaligen coronabedingten Pause des Laufs.

Lesen Sie auch

„Über zehn Kilometer sind etwas mehr als 400 Teilnehmer zum jetzigen Zeitpunkt fast normal, aber über fünf Kilometer waren es immer mehr“, sagt Tiedtke. „Dass wir diesmal mehr Anmeldungen über die lange Strecke haben, ist eigentlich ungewöhnlich. Es sind diesmal einfach etwas weniger Freizeitsportler.“ Gründe für das Phänomen kann er auf den ersten Blick nicht erkennen – sollten sich die Teilnehmer während der Pandemie so fit gemacht haben, dass sie tendenziell mit der Zehn-Kilometer-Strecke die längere Distanz meistern wollen, wäre das aus seiner Sicht aber eine schöne Entwicklung.

Straßensperrungen und Zeitplan

Während des Frühjahrs-Volkslaufs, darauf weist die Stadtverwaltung hin, wird der Sandweg zwischen der Einmündung Windausweg bis zur Kreuzung Sandweg/Rosdorfer Weg von etwa 8 bis 15 Uhr gesperrt. Die Zufahrt zum Badeparadies Eiswiese und zum Restaurant am Kiessee sei jeweils möglich. – Zeitplan: 9 Uhr: zwei Kilometer weiterführende Schulen, 9.30 Uhr: zwei Kilometer Grundschulen, ca. 10.15 Uhr: Bambinilauf, 11 Uhr: fünf Kilometer, 12 Uhr: 10 Kilometer.

Besonders weist Tiedtke auf den Bambinilauf hin, für den sich nicht gesondert angemeldet werden muss und der gegen 10.15 Uhr im Jahnstadion gestartet werden soll. Immerhin gibt es für jeden Teilnehmer eine Medaille, egal ob er die Arena-Runde auf dem Arm von Papa oder Mama oder auf den eigenen Beinen bewältigt. „Der Lauf ist immer ein Highlight“, sagt Tiedtke.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Lindemeier und Neumann moderieren im Jahnstadion

Die Moderation übernehmen diesmal Andreas Lindemeier und Frank Neumann, der bereits seit Jahren beim Frühjahrs-Volkslauf das Mikrofon in der Hand hält. Im Gegensatz zu den vergangenen Auflagen gibt es diesmal allerdings coronabedingt – um die Wettbewerbe ein wenig zu entzerren – keinen Halbmarathon und keinen Staffellauf. Zudem führt die Langdistanz über zehn Kilometer nicht bis Rosdorf, sondern es wird zweimal die Fünf-Kilometer-Strecke mit einer Extra-Runde durchs Jahnstadion gelaufen.

„Im Vorfeld wussten wir nicht, wie schlimm die aktuelle Infektionslage ist und mit wie vielen Helfern wir kalkulieren können, und auf diese Weise brauchen wir weniger Helfer und können die wichtigen Streckenpunkte personell gut abdecken“, erläutert Tiedtke. Rund 60 Mitarbeiter und Helfer werden am Sonntag im Einsatz sein, dazu kommen Polizei, Sanitäter und beispielsweise auch Mitglieder des Laufline-Teams um Conny Neumann, das traditionell für die Wasserversorgung der Läufer zuständig ist. Tiedtkes Tipp: Wegen der Umbauarbeiten an der Haupttribüne des Jahnstadions sollten Teilnehmer nach Möglichkeit bereits fertig umgezogen zum Lauf erscheinen.

Mehr aus Lokalsport

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen