Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Radpolo

Johanna und Jette Kopp wollen sich für Deutsche Meisterschaft qualifizieren

Johanna und Jette Kopp (v.l.)

Johanna und Jette Kopp (v.l.)

Obernfeld. Lostau in Sachsen-Anhalt ist am Sonnabend einer von zwei Austragungsorten im Halbfinale der Qualifikation zur Deutschen Juniorinnen-Meisterschaft im Radpolo. Ab 14 Uhr kämpfen acht Mannschaften um drei Startplätze bei den nationalen Titelkämpfen im bayerischen Amorbach am 14. Mai. Das Eichsfeld wird durch Johanna Kopp und Jette Kopp vom RV Stahlross Obernfeld vertreten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die letztjährigen Bronzemedaillengewinnerinnen visieren auch in diesem Jahr die Endrunde der besten sechs bundesdeutschen Radpolo-Tandems an. Allerdings darf sich das Stahlross-Duo keinen Ausrutscher erlauben. Denn mit dem Tollwitzer RSV, RC Lostau I (beide Sachsen-Anhalt) und Obernfeld fährt das gesamte DM-Siegertreppchen vom vergangenen Jahr auf das Parkett. Und die Teams aus dem restlichen Teilnehmerfeld, bestehend aus dem Ausrichter RC Lostau II, RSV Jänkendorf I, II, III (Sachsen) und dem RSC Niedermehnen (Nordrhein-Westfalen) spekulieren natürlich auf so einen Ausrutscher von einem der drei favorisierten Duos.

Von Berthold Kopp

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.