Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Minigolf

Bundesliga-Damen des MGC Göttingen verpassen Tagessieg, sind aber weiter Tabellenführer

Kein Tagessieg, aber doch gut im Rennen: Während es für die Damen des MGC gut läuft, sind die Herren in der Bundesliga Schlusslicht.

Kein Tagessieg, aber doch gut im Rennen: Während es für die Damen des MGC gut läuft, sind die Herren in der Bundesliga Schlusslicht.

Göttingen. Mit einem zweiten Platz beim dritten Spieltag der Minigolf-Bundesliga Nord auf der Filzgolfanlage des MGC Rot-Weiß-Wanne-Eickel mussten sich die MGC Damen „Göttinger Mädels“ zufriedengeben. Wegen der großen Hitze wurden aber nur drei statt der geplanten vier Durchgänge ausgetragen. Den Tagessieg mit 24 Punkten holte sich das Damen-Team vom MGC Dormagen-Brechten (Nordrhein-Westfalen). In der Tabelle zur Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften sind die Göttingerinnen aber immer noch Tabellenführer mit neun Punkten vor dem MGC Dormagen-Brechten. In Havelberg (Sachsen-Anhalt) beim letzten Bundesliga-Punktspiel auf dem System „Miniaturgolf“ fällt dann die Entscheidung für die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Alexandra von dem Knesebeck (MGC Göttingen) war mit 96 Schlägen in den drei Durchgängen auf dem System „Filzgolf“ nicht ganz zufrieden, machte aber auch in der Hitze noch einige Erfahrungen für den Senior Nations Cup im Juni.

Das Bundesliga-Herrenteam des MGC belegte auch am dritten Spieltag den letzten Rang und liegt abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz. Unangefochten holte sich der BGS Hardenberg-Pötter (Nordrhein-Westfalen) auch hier den Tagessieg und ist mit 60 Punkten jetzt schon qualifiziert für die Deutsche Meisterschaft. Andreas von dem Knesebeck (MGC Göttingen) nutzte das Punktspiel als Vorbereitung für den Senior Nations Cup, kann seine 95 Schläge aber noch verbessern. In der Tagesgesamtliste lag Jasmin Bothman (MGC Göttingen) mit hervorragenden 77 Schlägen auf dem ersten Platz vor Marcel Waleska (MGC Göttingen) 79 Schläge, und Henning Weißmann (MGC Göttingen) auf Platz fünf mit 83 Schlägen.

Das Zweitliga-Team des MGC Göttingen behauptete sich auf der Filzgolfanlage in Bad Münder mit 834 Schlägen auf dem dritten Platz und plant das Relegationsspiel in die höhere Liga. Wie gewohnt siegte der Staffelfavorit MGC Olympia Kiel mit 789 Schlägen vor dem TMV Berlin (796). Bester Göttinger war Lars Hasse mit 129 Schlägen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

In Goslar belegte die Verbandsligamannschaft MGC Göttingen III den dritten Platz mit 514 Schlägen. Tagessieger mit hervorragenden 85 Schlägen war der Göttinger Holger Fabry.

Mehr aus Lokalsport

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.