Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Formationstanzen

Tanzsportteam Göttingen: Zwei neue Teamsprecher haben jetzt das Sagen

Das Tanzsportteam Göttingen in Aktion: Hoffentlich am 12. Dezember in Bremen.

Das Tanzsportteam Göttingen in Aktion: Hoffentlich am 12. Dezember in Bremen.

Göttingen. Die Stimmung beim Tanzsportteam Göttingen ist besser als die Lage. Die Hoffnungen ruhen beim Titelverteidiger auf den bereits verschobenen Deutschen Meisterschaften der Standardformationen am 12. Dezember in Bremen. Das ist aber auch der letzte Lichtblick, nachdem in diesem Jahr die EM im September in Göttingen und die WM im Dezember in Braunschweig bereits frühzeitig abgesagt werden mussten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ob im derzeitigen Corona-Hotspot Bremen auch Publikum zugelassen werden kann, entscheidet sich in den nächsten Wochen. Die Lust auf Tanzsport ist bei den Göttingern derweil ungebrochen – was die beiden neu gewählten Teamsprecher Sannah Burkhardt und Alexander Maria Ploch als Nachfolger von Sarah Günther und Anton Shukov nach ihrem jüngsten Trainingslager in Loccum bestätigen können.

Der Ehrgeiz ist trotz der andauernden Corona-Pandemie noch vorhanden: „Wir wollen unsere eigene Leistung immer wieder übertreffen und uns auf internationaler Ebene weiter etablieren“, blickt Burkhardt, 20-jährige Studentin auf Grundschullehramt in Kassel, voraus. „Wir trainieren mit dem Tanzsportteam auf die Deutsche Meisterschaft hin, um dort unsere beste Leistung präsentieren zu dürfen. Selbstverständlich wissen wir alle, dass diese Zeiten außergewöhnlich sind und die Zukunft ungewiss bleibt“, sagt Ploch.

Burkhardt war „schon immer sehr sportbegeistert“

Die zukünftige Grundschullehrerin Burkhardt strahlt Lebensfreude aus: „Ich war schon immer sehr sportbegeistert. So habe ich vor dem Tanzen beispielsweise lange Ju-Jutsu gemacht und Basketball gespielt. Mit 13 hatten wir dann in der Schule einen Tanzkurs, der mir erstaunlich viel Spaß gemacht hat“, schwärmt die ehrgeizige Sportlerin, die bereits auf internationale Erfolge mit dem Tanzsportteam Göttingen zurückblicken kann.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Sannah Burkhardt

Sannah Burkhardt

Während des Semesters sitzt Burkhardt fast jeden Tag zwei Stunden im Zug zur Uni nach Kassel und zurück. „Somit habe ich kaum Zeit für weitere Hobbys. Ich trainiere aber einmal die Woche unsere Kinderformation. Ansonsten verbringe ich meine freie Zeit mit meiner Familie, treffe mich auch gerne mit Freunden oder lese ein gutes Buch.“ „Finding Sky“ ist derzeit angesagt: „Das Buch ist die perfekte Mischung aus Liebesroman, ein bisschen Fantasy und ein wenig Spannung“ – die Lektüre ist für die leidenschaftliche Tänzerin ein himmlisches Vergnügen.

Apropos Genuss: Burkhardt backt gern und liebt es, ein herzhaftes Käsefondue zu genießen. „Das gibt es in meiner Familie, seit ich mich erinnern kann, schon immer zu Weihnachten oder besonderen Anlässen.“ Ihr größter Traum sei es, „später einmal eine Familie zu gründen und mindestens zwei Kinder zu haben“.

Alexander-Maria Ploch, 29-jähriger Geowissenschaftler, kann nach eigenem Bekunden „ohne Steine und Tanzen nicht leben“. Erst 2017 ist der neue Teamsprecher während seines Studiums an der TU Clausthal zum Tanzen gekommen. Der Funke der Begeisterung sprang über, erst kam die B- und schon ein Jahr später die A-Formation. Für weitere Hobbys bleibt da wenig Zeit: „Aber lange Waldspaziergänge und der unregelmäßiger Zeitvertreib mit Brettspielen gehören definitiv zu schönen Halbtagsbeschäftigungen.“

Alexander Maria Ploch

Alexander Maria Ploch

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die inhaltliche Bandbreite seiner Bücher reicht von Harry Potter bis hin zum „Herrn der Ringe“. Und der Lieblingsfilm richtet sich „Gegen jede Regel“. Nicht dagegen sein Lieblingessen: „Es geht nichts über eine schöne Scheibe Graubrot mit Butter und Wurst und dazu eine warme Tasse Tee mit Zitrone“, schwärmt der Geowissenschaftler, der immer noch von der Kreuzfahrt in die Antarktis träumt, um den südlichsten Kontinent einmal betreten zu können – natürlich um dort Steine zu sammeln.

Von Ferdinand Jacksch

Mehr aus Sport regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.