Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Anzeige
Winter Schnäppchen

Die Schnäppchenjagd kann beginnen

Die Schnäppchenjagd kann beginnen Bildunterschrift anzeigen Bildunterschrift anzeigen

In vielen Geschäften müssen in diesen Tagen die Lager geräumt werden, um Platz für die Frühjahrsware zu schaffen. SYMBOLFOTO: PEXELS

Der diesjährige freiwillige Winterschlussverkauf (WSV) läuft und lockt mit vielen echten Schnäppchen! Nach den in diesem Winter über lange Zeit eher milden Temperaturen sind die Lager der Textil-Händler noch gut mit warmer Winterbekleidung gefüllt. Wer jetzt shoppen geht, darf also im diesjährigen WSV noch auf große Auswahl hoffen.    

Satte Rabatte im diesjährigen Winterschlussverkauf

In vielen Geschäften müssen in diesen Tagen die Lager geräumt werden, um Platz für die Frühjahrsware zu schaffen. Am freiwilligen Schlussverkauf beteiligen sich nach Schätzung des Handelsverband Deutschland etwa drei Viertel der Einzelhändler. Vor allem Mode, Schuhe, Sportbekleidung, Lederwaren sowie Heimtextilien werden reduziert. Aber auch viele Möbelgeschäfte, Bau- und Elektronikmärkte bieten preisreduzierte Ware an. Viele Verbraucher haben die traditionellen Schlussverkäufe fest eingeplant. Deshalb bietet der Einzelhandel WSV und SSV auch nach dem Wegfall der gesetzlichen Grundlage im Jahr 2004 weiterhin an.

Hintergrund-Info:
1909 war nach einer Möglichkeit gesucht worden, Saisonschlussverkäufe sinnvoll zu Reglementieren und das „Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb“ wurde beschlossen und hatte lange Bestand. Genauer: Bis 1950. Dann führte das Bundeswirtschaftsministerium die „Verordnung über Sommer- und Winterschlussverkäufe“ ein: Erlaubt waren dem Einzelhandel zwei Saisonschlussverkäufe pro Jahr: der Winterschlussverkauf und der Sommerschlussverkauf. Beide Aktionen waren auf zwölf Werktage und bestimmte Sortimente beschränkt. Kleidung, Schuhe, Lederwaren und Sportartikel durften zum Beispiel deutlich im Preis reduziert werden, Elektrogeräte und Schreibwaren dagegen nicht. Diese Regelung hatte ihre Tücken: Koffer etwa durften nur dann im Schlussverkauf besonders günstig angeboten werden, wenn sie aus Leder oder Textil hergestellt waren. Diese und andere Kuriositäten führten dazu, dass 2004 das Gesetz reformiert und die Schlussverkäufe damit offiziell abgesagt waren.

Weil WSV und SSV aber bei Kunden und Händlern sehr beliebt und erfolgreich waren, gibt es weiterhin freiwillige Schlussverkaufs-Aktionen. Und das hat große Vorteile für die Kunden: Schlussverkäufe sind nicht mehr zeitlich begrenzt und alle Waren dürfen kräftig reduziert werden – die Schnäppchenjagd kann beginnen! star