Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Anzeige
Senioren im Fokus - Spezial Demenz

Am 21. September ist Welt-Alzheimertag

Am 21. September ist Welt-Alzheimertag

Motto: ,,Demenz - verbunden bleiben"

Weltweit sind etwa 55 Millionen Menschen von Demenzerkrankungen betroffen. Bis 2050 wird die Zahl voraussichtlich auf 139 Millionen steigen. Seit 1994 finden am 21. September in aller Welt vielfältige Aktivitäten statt, um die Öffentlichkeit auf die Situation von Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen aufmerksam zu machen. Vom 19. bis 25. September ist zudem Woche der Demenz.

In Deutschland organisieren die örtlichen Alzheimer-Gesellschaften und Selbsthilfegruppen jedes Jahr eine Reihe von regionalen Veranstaltungen. Mit Vorträgen, Tagungen, Gottesdiensten, Benefizkonzerten und vielem mehr machen sie die Öffentlichkeit auf das Thema Alzheimer und andere Demenzerkrankungen aufmerksam.

Immer wieder geht es darum, auf die Situation der etwa 1,8 Millionen Demenzerkrankten und ihrer Familien in Deutschland hinzuweisen. Auch wenn gegenwärtig eine Heilung der Krankheit nicht möglich ist, kann durch medizinische Behandlung, Beratung, soziale Betreuung, fachkundige Pflege und vieles mehr den Kranken und ihren Angehörigen geholfen werden.

Das Motto des diesjährigen Welt-Alzheimertags ist „Demenz – verbunden bleiben“. Hintergrund: Nicht zuletzt die Corona-Pandemie mit ihren Kontaktbeschränkungen hat verdeutlich, wie wichtig es für Menschen ist, in Verbindung zu bleiben. Auch für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen ist es wichtig, mit anderen verbunden zu bleiben. Teilhabe für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen braucht Sensibilität und Offenheit und bedeutet flexibel auf Hürden im Alltag zu reagieren: Wenn die Großmutter nach Worten sucht, soll man ihr die Zeit lassen, bis sie das richtige Wort findet. Verbunden bleiben kann man überall: im Chor, in der Theatergruppe, im Gottesdienst, im Restaurant oder auch einfach in der Hausgemeinschaft – auch mit Demenz.

Das Anliegen des Welt-Alzheimertags 2022: Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen sollen erleben, dass sie trotz der Erkrankung akzeptiert werden und dazugehören. Deshalb informieren Alzheimer-Gesellschaften und andere Engagierte über die Erkrankung und ihre Folgen für Betroffene und Angehörige. DAlzG/star


Rat und Hilfe am Telefon

Alzheimer-Telefon feiert in diesem Jahr Jubiläum

Seit genau 20 Jahren wenden sich Menschen mit Demenz, Angehörige und andere Interessierte an das Alzheimer-Telefon der Deutschen Alzheimer Gesellschaft. Das multiprofessionelle Team des Alzheimer-Telefons nimmt sich die Zeit, um die Fragen und Anliegen individuell und kompetent zu beantworten.

Das Alzheimer-Telefon ist montags bis donnerstags von 9 bis 18 Uhr und freitags von 9 bis 15 Uhr unter der Telefonnummer 030 / 259 37 95 14 zu erreichen. Beratung in türkischer Sprache wird immer mittwochs von 10 bis 12 Uhr angeboten. Auch eine Beratung per E-Mail ist möglich. Weitere Informationen dazu und vielen anderen Themen gibt es unter: www.deutsche-alzheimer.de/alzheimer-telefon . DAlzG