Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Anzeige
Wir für Sie - Regionale Unternehmen stellen sich vor

Spitzenleistung der Ausbildung wird belohnt

Spitzenleistung der Ausbildung wird belohnt Bildunterschrift anzeigen Bildunterschrift anzeigen

SYMBOLFOTO: PIXABAY

Leistungswettbewerb im Handwerk ist gestartet

Jedes Jahr treten die besten Nachwuchskräfte des Handwerks beim Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks (PLW - Profis leisten was) an. Junghandwerker aus den Landkreisen Göttingen, Hildesheim, Holzminden und Northeim können sich bis zum 31. August bei der Handwerkskammer bewerben.

Neben Urkunde und Anerkennung erhalten die Junghandwerkerinnen und -handwerker die Chance, sich ein Stipendium in Höhe von bis zu 8.100 Euro für ihre Weiterbildung zu sichern. Über die Handwerkskammer Hildesheim-Südniedersachsen können sich junge Spitzenkräfte aus dem Kammerbezirk noch bis Mittwoch, 31. August, anmelden.

Beim Leistungswettbewerb haben die besten Nachwuchskräfte die Möglichkeit, ihr Können zu zeigen. Alle, die ihre Gesellenprüfung mindestens mit der Note "gut" abgeschlossen haben und zu diesem Zeitpunkt nicht älter als 27 Jahre waren, können teilnehmen. „Mitmachen lohnt sich", ist Ina-Maria Heidmann, Hauptgeschäftsführerin der Handwerkskammer, überzeugt. „Eine Siegerurkunde macht sich hervorragend im Lebenslauf. Für die Betriebe ist der Wettbewerb eine sehr gute Möglichkeit, um öffentlich auf die systemrelevante Spitzenleistung in der Ausbildung aufmerksam zu machen."

Ina-Maria Heidmann, Hauptgeschäftsführerin der Handwerkskammer: ,,Für die Betriebe ist der Wettbewerb eine sehr gute Möglichkeit, um öffentlich auf die systemrelevante Spitzenleistung in der Ausbildung aufmerksam zu machen." FOTO: HWK

Die Siegerinnen und Sieger auf Kammer- und Landesebene werden anhand der Ergebnisse der praktischen Prüfungsbereiche der Abschluss- und Gesellenprüfung ermittelt. Auf Bundesebene müssen sich die Teilnehmer entweder bei praktischen Wettbewerben beweisen oder ihre Gesellenstücke und Prüfungsarbeiten bewerten lassen. Die Gewinner des Wettbewerbs auf Landesebene können sich bei der Handwerkskammer für ein Weiterbildungsstipendium der „Stiftung Begabtenförderung berufliche Bildung (SBB)“ bewerben. Mit diesem Stipendium können Lehrgänge finanziert werden – zum Beispiel ein Meisterkurs im Berufsbildungszentrum Hildesheim. In ausgewählten Gewerken haben die Bundessiegerinnen und -sieger sogar die Chance, an den EuroSkills – der Europameisterschaft der Berufe – teilzunehmen.

Weitere Informationen und Anmeldung bei Udo Nierhoff, Telefon 051 21 16 21 35 oder udo.nierhoff@hwk-hildesheim.de. hwk