Menü
Anmelden
Wetter Schneeregen
2°/ 0° Schneeregen
Thema Gorleben

Gorleben

Anzeige

Alle Artikel zu Gorleben

Bundesumweltminister Norbert Röttgen hält es durchaus für möglich, dass die Eignung von Gorleben als Atommüllendlager mit der weiteren Untersuchung des Salzstocks nicht bewiesen werden kann.

Michael Grüter 09.11.2010

Greenpeace warnt vor Explosionen und Wassereinbrüchen im geplanten Atommüll-Endlager. Die Umweltorganisation beruft sich auf unbeachtete Bohrberichte aus den 80er Jahren - darin ist von Gasvorkommen bei Gorleben die Rede.

09.11.2010

Die ersten Castor-Behälter mit hoch radioaktivem Atommüll stehen in Frankreich zur Abfahrt ins Zwischenlager Gorleben bereit. In Niedersachsen rüstet sich derweil die Polizei für ihren Großeinsatz im Wendland.

09.11.2010

In Frankreich stehen die ersten Castor-Behälter aus der Wiederaufbereitungsanlage in La Hague zur Fahrt ins Zwischenlager nach Gorleben bereit. Darauf haben am Mittwoch übereinstimmend mehrere Bürgerinitiativen und auch Greenpeace in Frankreich hingewiesen.

09.11.2010
Panorama

Atommüll-Transport nach Gorleben - Erste Castor-Behälter verlassen La Hague

Der Castortransport nach Gorleben beginnt: Die ersten Behälter mit Atommüll haben die Wiederaufbereitungsanlage im nordfranzösischen La Hague verlassen.

09.11.2010

Der bevorstehende Castor-Transport wird ohne Einsatzbeteiligung der Bundeswehr ins Zwischenlager Gorleben rollen. Die Bundeswehr unterstütze den Einsatz lediglich logistisch, teilte das niedersächsische Innenministerium mit. Bei Auseinandersetzungen mit Atomkraftgegnern will die Polizei auf Deeskalation setzen.

09.11.2010

Besuch an einem hochgesicherten Ort: Im Zwischenlager Gorleben müssen die Atombehälter sehr lange abkühlen. „Ungefähr 30 Jahre dauert das", verrät ein Atomtechniker.

Karl Doeleke 09.11.2010

Im Kreis Lüchow-Dannenberg und der französischen Wiederaufarbeitungsanlage La Hague haben konkrete Vorbereitungen für den nächsten Castor-Transport in das Zwischenlager Gorleben begonnen.

09.11.2010

70 schwarz-gelbe „Atommüllfässer“ sind seit Sonntag auf dem Weg von Gorleben nach Berlin: Am Montag sollten die Fässer dann vor dem Deutschen Bundestag als Symbol für die ungeklärte Endlagerfrage zu einem großen Berg aufgeschichtet werden. Die Aktion steht unter dem Motto „Atommüll: Zurück zum Absender“.

09.11.2010

Der heftige Widerstand gegen den Atommülltransport nach Gorleben heizt auch in Berlin die politische Debatte neu an. Mit dem Beschluss zur Verlängerung der Atomlaufzeiten habe die Bundesregierung einen befriedeten gesellschaftlichen Großkonflikt wieder neu entfacht, warfen SPD, Grüne und Linke des schwarz-gelben Koalition am Montag vor.

09.11.2010

Bei den Protesten gegen den Castor-Transport ist in der Nähe von Gorleben ein Demonstrant aus größerer Höhe von einem Baum gefallen und hat sich schwer verletzt. Castor-Sanitäter erheben schwere Vorwürfe gegen die Polizisten.

09.11.2010

Das Wendland rüstet sich für ein Protest-Wochenende: Der Castor-Zug mit Atommüll hat Deutschland erreicht. In Gorleben laufen sich Protestierer für die erwartete Rekorddemo warm. Und fernab vom Rummel weist die Kanzlerin die Atomkraftgegner in ihre Schranken.

09.11.2010
1 ... 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40