Menü
Anmelden
Wetter bedeckt
5°/ -1° bedeckt
Thema Gorleben

Gorleben

Anzeige

Alle Artikel zu Gorleben

Die Belege für wissenschaftliche Zweifel an der Eignung des Salzstocks Gorleben als Atommüllendlager verdichten sich. Neue Aktenfunde aus dem Jahr 1981 zeigen, wie groß schon damals die Bedenken gegen den Standort waren.

02.02.2010

Die niedersächsische Landeschefin der Grünen, Dorothea Steiner, hat Innenminister Uwe Schünemann (CDU) vorgeworfen, er schüre grundlos Ängste vor Linksextremisten. Schünemann hatte gesagt, er befürchte eine Zunahme der Gewalt von Linksautonomen.

17.01.2010

Bundesumweltminister Norbert Röttgen (CDU) will den Zustand des radioaktiven Abfalls in der Asse untersuchen lassen, bevor das einsturzgefährdete Endlager stillgelegt wird. Die 126.000 Fässer mit Atommüll sollen in den 20 Kilometer entfernten Schacht Konrad bei Salzgitter gebracht werden.

15.01.2010

Die Atompolitik sorgt weiterhin für jede Menge Zündstoff: Die Pläne der schwarz-gelben Bundesregierung entfachten in den vergangenen Monaten lautstarken Protest der Anti-Atom-Initiativen, die bereits neue Aktionen vorbereiten.

03.01.2010

Der Bundestag soll sich im kommenden Jahr verstärkt mit dem Atomendlager Gorleben beschäftigen: Die Opposition will einem Medienbericht zufolge im Januar einen Antrag für einen Untersuchungsausschuss stellen.

23.12.2009

Der Untersuchungsausschuss im Bundestag zum möglichen Atommüll-Endlager Gorleben verzögert sich, da SPD, Grüne und Linke den entsprechenden gemeinsamen Antrag nicht wie geplant in der bevorstehenden Sitzungswoche im Bundestag einbringen wollen.

13.12.2009

Bundesumweltminister Norbert Röttgen (CDU) setzt bei der Frage nach einem Endlager für Atommüll in erster Linie auf Gorleben.

13.12.2009

Darf die Polizei eine Anti-Atom-Aktivistin mehrere Tage präventiv in Gewahrsam nehmen: Über diese Frage muss das Bundesverfassungsgericht (BVG) verhandeln, bei der die Betroffene eine Verfassungsbeschwerde eingereicht hat.

08.12.2009

Das Endlager Schacht Konrad in Salzgitter kann wie geplant 2014 in Betrieb gehen. Das Bundesverfassungsgericht nahm die Beschwerde eines Landwirts nicht zur Entscheidung an und machte damit den Weg für die Deponie für schwach- und mittelradioaktiven Abfall frei. Die Grundrechte des Landwirts seien durch das Lager nicht gefährdet, hieß es zur Begründung.

Margit Kautenburger 27.11.2009

Wie geht es weiter in Gorleben? Nach dem Regierungswechsel in Berlin gibt diese Frage Anlass zu wilden Spekulationen. Die örtliche Bürgerinitiative (BI) befürchtet, dass die Atomwirtschaft die Regie im Erkundungsbergwerk für ein mögliches Atommüllendlager übernehmen soll.

Margit Kautenburger 16.11.2009

Nach dem Defekt am Überwachungssystem eines Castor-Behälters mit hoch radioaktivem Atommüll im niedersächsischen Zwischenlager Gorleben ist das verantwortliche Messgerät nun ausgetauscht worden.

04.11.2009

Die Störung am Überwachungssystem eines Castorbehälters im Atommüllzwischenlager Gorleben dauert weiter an. Bis der Fehler behoben ist, könne es einige Tage dauern. Eine Gefahr besteht nach Angaben der Betreiber nicht.

02.11.2009
1 ... 41 42 43 44 45 46 47 48 49