Menü
Anmelden
Wetter Schneeregen
2°/ 0° Schneeregen
Thema Gorleben

Gorleben

Anzeige

Alle Artikel zu Gorleben

Der Vorschlag aus der baden-württembergischen CDU, als Atomendlager neben dem Salzstock Gorleben alternative Standorte zu prüfen, stößt in der CDU/CSU-Bundestagsfraktion auf Ablehnung.

14.09.2009

Wegen der angeblichen Beeinflussung von Gutachten zum Salzstock Gorleben haben sich das Kanzleramt und die beteiligten Ministerien bei einer Schaltkonferenz auf eine gemeinsame Überprüfung geeinigt.

11.09.2009

Die neuen Enthüllungen über ein geschöntes Gorleben-Gutachten verschärfen in der großen Koalition den Streit über das mögliche atomare Endlager. Während das Bundeskanzleramt an der Erkundung des Gorlebener Salzstocks festhält, bekräftigte Bundesumweltminister Sigmar Gabriel (SPD) seine Ansicht, Gorleben sei „faktisch tot“.

10.09.2009

Das Bundesamt für Strahlenschutz spricht sich in der Debatte um ein geeignetes Endlager für eine vergleichende Standortsuche aus.

10.09.2009

Die CDU-FDP Regierung unter Helmut Kohl hat 1983 massiv Einfluss darauf genommen, dass Gorleben als mögliches Endlager für stark radioaktiven Müll ausgewählt wurde.

09.09.2009

Bundesumweltminister Sigmar Gabriel will das Projekt Gorleben wegen rechtlicher Hürden beenden und für einen zügigen Neustart bei der Endlagersuche im kommenden Jahr sorgen.

09.09.2009

Die Regierung Kohl hat in den 80er Jahren offenbar massiven Einfluss auf Gutachen zum möglichen Atommüllendlager Gorleben genommen. Wegen der neuen Manipulationshinweise fordern die Grünen jetzt einen Untersuchungsauschuss des Bundestages.

09.09.2009

Ungeachtet der jüngsten Probleme im Atomkraftwerk Krümmel und bei der Suche nach einem Atommüllendlager wollen Union und FDP die Laufzeiten deutscher Atomkraftwerke verlängern. SPD und Grüne lehnen dies strikt ab. Die Linke fordert sogar einen Sofortausstieg aus der Nutzung der Atomkraft.

04.09.2009

Der niedersächsische SPD-Fraktionschef, Wolfgang Jüttner, fordert eine Erkundung von Endlagerstandorten für Atommüll in Süddeutschland. „Gorleben ist tot“, sagte Jüttner der „Nordwest-Zeitung“ (Donnerstagausgabe) laut Vorabbericht.

03.09.2009

Die Sitzung des Asse-Untersuchungsausschusses am Donnerstag im Landtag lässt eine heftige politische Debatte erwarten. Die Grünen wollen beantragen, dass die früheren Minister Birgit Breuel und Walther Leisler Kiep (beide CDU) unverzüglich als Zeugen geladen werden.

02.09.2009

Die Atomkraftgegner im Wendland sind immer wieder für Überraschungen gut. Jahre machte der Widerstand in Gorleben nur noch bei Castor-Transporten von sich reden. Nun schlägt ein Aktenfund der Aktivisten hohe Wellen.

Margit Kautenburger

Für die Erkundung des Salzstocks Gorleben als mögliches atomares Endlager bleiben nur noch knapp sechs Jahre Zeit. Denn am 31. Dezember 2015 laufen diverse Verträge ab, die die Gorleben-Betreiber mit privaten Grundbesitzern der Region vor dreißig Jahren abgeschlossen haben.

Michael B. Berger
1 ... 41 42 43 44 45 46 47 48 49