Menü
Anmelden
Wetter Gewitter
26°/ 18° Gewitter
Thema SED

SED

Anzeige

Alle Artikel zu SED

Ein Mann verzettelt sich – und macht Geschichte: Am 9. November 1989 verliest Günter Schabowski in einer Pressekonferenz die neue Reiseregelung der DDR und öffnet mit einem Nebensatz versehentlich die Mauer. Die Bürokratie versagt ein letztes Mal. Die Freiheit nimmt ihren Lauf.

07.11.2019

Als die Nachrichtensendungen verkündeten, dass DDR-Bürger einfach so ausreisen dürfen, zögerte Annemarie Reffert nicht lange. Sie war die allererste ­DDR-Bürgerin, die am 9. November 1989 die Grenze passierte. Ausreisen wollte sie nicht, sie war nur neugierig.

09.11.2019

Die Linken-Politikerin Barbara Borchardt wurde kürzlich an das Verfassungsgericht von Mecklenburg-Vorpommern gewählt. Das sorgte von Anfang an für Kritik, weil die 64-Jährige dem linken Flügel der Partei angehört. Jetzt lösen Äußerungen des langjährigen SED-Mitglieds zu den Mauertoten neuen Unmut aus.

30.05.2020

Die Linken-Politikerin Barbara Borchardt wurde kürzlich ans Verfassungsgericht von Mecklenburg-Vorpommern gewählt. Das sorgt seit geraumer Zeit für Kritik. Jetzt erzeugen neue Aussagen zu den Mauertoten Unmut.

29.05.2020

Der aus Greifswald stammende Jurist Jes Möller hat die Chance, der erste Ostdeutsche am Bundesverfassungsgericht zu werden. Allerdings haben neben Brandenburg zwei weitere SPD-regierte Länder ebenfalls Kandidaten nominiert. Prominente ehemalige Dissidenten machen sich jetzt für Möller stark.

23.05.2020

Er war von 1975 bis wenige Monate vor dem Mauerfall Minister für Auswärtige Angelegenheiten in der DDR: Oskar Fischer. Nun ist er gestorben. Fischer wurde 97 Jahre alt.

03.04.2020

Vor 30 Jahren wählten die Bürger der DDR letztmals die Volkskammer – und erstmals durften sie dabei frei abstimmen. Über diese Wahl und das letzte Jahr der DDR diskutieren Zeitzeugen am Donnerstag, 12. März, im Grenzlandmuseum Eichsfeld in Teistungen. Der Eintritt ist frei.

10.03.2020

Thüringens ehemaliger und wohl auch künftiger Kultusminister Helmut Holter ermahnt die CDU in den ostdeutschen Ländern, ehrlicher mit der eigenen DDR-Geschichte umzugehen. Manche seien selbst in der SED gewesen.

22.02.2020

Mit Gregor Gysi, Peter-Michael Diestel und Klaus Zeh war das Abschlusspodium der 31. Duderstädter Gespräche hochkarätig besetzt. Die Politiker diskutierten die Deutsche Einheit. In der Sache herrschte Einigkeit, nur die Umsetzung sorgte für unterschiedliche Meinungen.

22.02.2020

Am zweiten Tag der „Duderstädter Gespräche“ standen fünf weitere Veranstaltungen auf dem Programm. So machte sich beispielsweise der CDU-Politiker Gerold Wucherpfennig Gedanken über den Auftrag Deutschlands für ein friedliches Europa.

20.02.2020

Vor 75 Jahren legten britische und amerikanische Bomber die Barockstadt Dresden in Schutt und Asche. 25.000 Menschen kamen ums Leben – aber das Gedenken an die Opfer wurde stets missbraucht: erst von den Nazis, dann von der SED, später von Rechtsextremisten. An diesem Jahrestag hielt nun Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier die Gedenkrede – in einer Stadt, die nicht zur Ruhe kommt.

16.02.2020

„30 Jahre Deutsche Einheit“ stehen im Fokus der 31. Duderstädter Gespräche auf dem Pferdeberg in Duderstadt. Außer Politikern wie Gregor Gysi und Peter-Michael Diestel beteiligt sich auch Altbischof Joachim Wanke.

06.02.2020
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10