Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Reinhäuser Ausbildungsbetrieb

Baugeschäft Wilhelm Weidemann seit 60 Jahren am Markt

Mit den Mitarbeitern: Hans-Georg und Wilhelm Weidemann (von links) sowie Sebastian Weidemann und Christian Hubrich (von rechts).

Mit den Mitarbeitern: Hans-Georg und Wilhelm Weidemann (von links) sowie Sebastian Weidemann und Christian Hubrich (von rechts).

Reinhausen.Mit drei Mann startete die Firma im Westen, übernahm kleine Aufträge, baute Toilettenhäuschen, Kuh- und Schweineställe, später dann Häuser. Rasch waren es 25 Mitarbeiter, die auf verschiedenen Baustellen koordiniert werden mussten – ohne Handy.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Mit Fahrrad und Motorrad sei man damals gependelt, berichtet der Sohn des Gründers, der den Betrieb (inzwischen in Reinhausen im Rosental 7) 1989 vom Vater übernahm. Im Jahr des 60-jährigen Bestehens der Firma beschreibt Weidemann die Lage so: „Wenn andere klagen, geht es uns eigentlich gut.“

21 Mitarbeiter und 2,5 Mio. Euro Umsatz

Natürlich müsse man ständig Aufträge hereinholen, doch dabei hat der 62-Jährige tatkräftige Unterstützung. Mit in der Geschäftsführung des Unternehmens, das aktuell 21 Mitarbeiter zählt und 2,5 Mio. Euro Umsatz erzielt, sind Sohn Sebastian (36)Betriebswirt, Maurer- und Betonbaumeister, sowie Bau-Ingenieur Christian Hubrich (35). Die beiden Freunde kennen sich aus der Kindheit und haben zusammen studiert. Immer stand für Hubrich fest, „dass ich zu Weidemann gehe“.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Heute betreut jeder seine Baustellen, aber die anderen wissen über die Aktivitäten Bescheid. Von der defekten Fliese bis zu Universitätsbauten und Industriehallen reiche das Spektrum bei Weidemann. „Wir machen alles, außer Asphalt“, sagt der Junior und zählt die Gewerke auf: Mauern, Betonbauarbeiten, Estrich, Putz, Fliesen, Beschichtung.

Und die Bezahlung?

„Was uns auszeichnet, ist Flexibilität“, betont Weidemann senior, dessen Frau Kornelia „die Bücher in Ordnung hält“. Seid Firmengründung werde ausgebildet, ist den Weidemännern wichtig. Alle Lehrlinge hätten bestanden, alle habe man übernommen. Und die Bezahlung? „Grundsätzlich über Tarif.“ Das habe der Vater schon getan. „Termintreue und Zuverlässigkeit“ zeichne seine Firma aus, sagt Weidemann: „Da, wo wir einmal waren, dürfen wir immer wieder hin.“

Mehr aus Wirtschaft regional

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.