Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Kfz-Innung

Fehler erkennen und erläutern

Nach dreieinhalbjähriger Ausbildung haben acht Kfz-Mechatroniker in Northeim ihre Gesellenbriefe in Empfang genommen.

Nach dreieinhalbjähriger Ausbildung haben acht Kfz-Mechatroniker in Northeim ihre Gesellenbriefe in Empfang genommen.

Duderstadt. Nach dreieinhalbjähriger Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker in den Ausbildungsbetrieben sowie den Berufsbildenden Schulen Duderstadt (BBS) haben acht Auszubildende aus den Kfz-Innungsbetrieben der Innung Northeim – Einbeck – Duderstadt mit dem Erhalt ihrer Gesellenbriefe den Grundstein für ihr Berufsleben gelegt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ein Jahr Berufsfachschule ist obligatorisch, dann folgen zweieinhalb Jahre duale Ausbildung. „Alle haben ihre Prüfung bestanden und werden ihrem Beruf treu bleiben“, sagte Reinhold Schrader vom Team Fahrzeugtechnik der BBS nach der Zeugnisübergabe in der in der Northeimer Stadthalle. Einige der Gesellen würden sich beispielsweise für ein Studium weiterqualifizieren, andere die Meisterschule besuchen beziehungsweise weiter als Geselle arbeiten.

Funktion erklären

In den Prüfungen, so Schrader weiter, könne jede Innung eigene Schwerpunkte setzen. Die aktuelle praktische Prüfung habe aus mehreren Aufgaben bestanden: Die Klimaanlage, Common-Rail-Einspritzsysteme für Dieselmotoren, bei denen eine Hochdruckpumpe den Kraftstoff auf ein hohes Druckniveau bringt sowie Airbag-Systeme. Bei jedem Thema sollten die Auszubildenden sowohl die Funktion erklären als auch eingebaute Fehler erkennen. Interessant auch eine weitere Aufgabe. Während im Vorfeld die beschriebenen Bauteile erläutert werden sollten, ging es schließlich um das Fahrzeug als Ganzes. Anhand einer Sichtprüfung sollten Fahrzeuge für die Hauptuntersuchung vorbereitet werden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Gesellenbriefe zum Kfz-Mechatroniker gingen im Beisein der Schulleiterin der BBS Duderstadt, Sabine Freese, sowie Vertretern des Gesellenprüfungsausschusses an Mike Schmidt (Ausbildungsbetrieb: AN Automobile, Gieboldehausen); Hendrik Schenke (Autohaus Goldmann, Duderstadt); Lion Kracht (Autohaus Rappe, Duderstadt); Tobias Behrens (Autohaus Abicht, Duderstadt); Siegfried Neuendank (ASW, Westerode); David Napp (Autohaus Peter, Duderstadt); Jonas Müller (Ludwig Adler, Bildhausen) und Renaldino Schmidt (Autohaus Lautenbach, Duderstadt).

Von Markus Hartwig

Mehr aus Wirtschaft regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.