Zukunft gesichert

Genossen investieren in Eichsfelder Zentralschlachthof GmbH

Für die insolvente Eichsfelder Zentralschlachthof GmbH ist ein Investor gefunden worden.

Für die insolvente Eichsfelder Zentralschlachthof GmbH ist ein Investor gefunden worden.

Eichsfeld. Der Eichsfelder Zentralschlachthof schlachtet, zerlegt und vermarktet jährlich etwa 90 000 Schweine und ist auf die Warmfleischauslieferung spezialisiert. Mit Wirkung zum 1. April hat der Insolvenzverwalter den Geschäftsbetrieb im Rahmen einer übertragenden Sanierung an die Leinekrone GmbH verkauft. Sie ist eine einer Tochter der FEK-Fleischereinkauf Hannover/ Göttingen eG, die eine der größten Fleischergenossenschaften in Deutschland ist.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Warmfleischkultur im Eichsfeld hat eine Zukunft“

Somit sei ein Investor gefunden worden, der strategische Interessen verfolge und auch künftig Schlachtungen für die regionalen Metzger durchführen werde, heißt es in einer Mitteilung. Damit hat die Warmfleischkultur im Eichsfeld und den angrenzenden Regionen eine Zukunft, so Dellit weiter.

Von Mark Bambey

Mehr aus Wirtschaft regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen