Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Label für Lebensmittel

My.worX aus Göttingen und Lambertz sind „Kulinarische Botschafter“ des Landes

Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) probiert anlässlich der Auszeichnung 2018 eine Brühwurst im Saitling.

Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) probiert anlässlich der Auszeichnung 2018 eine Brühwurst im Saitling.

Göttingen/Hannover.Ministerpräsident Stephan Weil zeichnete am Montag, 3. Mai, Lebensmittelprodukte und Firmen aus. Insgesamt überreichte er 60 Urkunden an 45 Hersteller.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Das Label steht für die herausragende Vielfalt regionaltypischer Spezialitäten und für Genuss aus unserem Land“, sagte der Ministerpräsident anlässlich der Verleihung. Der Wettbewerb um diese Auszeichnung leiste damit einen wichtigen Beitrag zur regionalen Wirtschaftsförderung und stärke die Agrar- und Ernährungsbranche insgesamt.

„Auszeichnung für Exzellenz und regionale Herkunft“

Im Lebensmitteleinzelhandel seien Kulinarische Botschafter Niedersachsens ebenfalls gefragt, so Peter Wachter von der Marketinggesellschaft der niedersächsischen Land- und Ernährungswirtschaft, die den Wettbewerb veranstaltet. "Auch hier wird das Label als Auszeichnung für Exzellenz, regionale Herkunft und Produktverantwortung geschätzt."

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Im Landkreis Göttingen erhielten die Fleischer-Fachgeschäfte Lambertz aus Zorge eine Urkunde für Rinderrouladen in der Dose. In der Stadt wurde "my.worX" (gGmbH) doppelt ausgezeichnet – für den Göttinger Riegel Apfel-Macadamia" (Bio) und die Müslimischung "Göttinger 1001 Nacht". Im Landkreis Northeim sind "Kulinarische Botschafter": das Bauerncafé Sprengel (Nussbrot; Bad Gandersheim), Beckers Bester (Holsteiner Cox und Boskop – jeweils naturtrüber Apfelsaft; Lütgenrode), die Hardenberg-Wilthen AG (Beverbach Single Malt German Whiskey), das Einbecker Brauhaus (Brauherren Pils und Brauherren Pils alkoholfrei) sowie die Einbecker Senfmühle (Bockbiersenf und Marktsenf). Im Landkreis Holzminden erhielten die Ölmühle Solling (Bio-Senföl, nativ; Boffzen) und die Ölmühle Ottensteiner Hochebene (Weserbergland Rapsöl) Urkunden.

„Deutlich überdurchschnittlich“ bewertete Produkte

„Um das Label zu erhalten, müssen sich die Produkte der Bewertung durch eine unabhängige, fünfköpfige Fachjury stellen“, so Wachter. Alle „Kulinarischen Botschafter Niedersachsens“ seien Lebensmittel, die sensorisch, also in Geschmack, Aussehen, Geruch und Haptik, „deutlich überdurchschnittlich in der jeweiligen Produktkategorie bewertet wurden und deshalb beispielgebend sind“.

Tageblatt: Göttinger Unternehmen zeigt, wie Inklusion im Betrieb gelingen kann;Tageblatt: Bio Müsliriegel aus Göttingen;Tageblatt: Profis Haukohl und Larysz testen neuen BG-Riegel;Die Tageblatt-Bilder der BG-Profis bei my.worX

Von Stefan Kirchhoff

Mehr aus Wirtschaft regional

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.