Neu im September: Elterngeld, Wahl-O-Mat, Corona-Arbeitsschutz und mehr

Die neuen Regelungen zum Elterngeld treten am 1. September in Kraft.

Die neuen Regelungen zum Elterngeld treten am 1. September in Kraft.

Hannover. Bundestagswahl, Elterngeld, Dax-Zuwachs und ein neues Gesicht bei den ARD-„Tagesthemen“ – das und mehr erwartet Deutschland im September.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Smart-eID: Der Perso kommt ins Smartphone

Ab 1. September kann der digitale Personalausweis auf dem Smartphone gespeichert werden – vorausgesetzt, das Gerät erfüllt die technischen Bedingungen. Um die Online-Ausweisfunktion nutzen zu können, müssen Handybesitzer die „AusweisApp2“ auf ihrem Gerät installieren.

Als sogenanntes „digitales Legitimationsdokument“ soll die sogenannte Smart-eID Bürgerinnen und Bürgern den elektronischen Identitätsnachweis ermöglichen. Einzig bei Grenzkontrollen ist weiterhin nur der Personalausweis in Kartenform gültig.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Wahl-O-Mat zur Bundestagswahl startet

Im September geht der Wahlkampf zur Bundestagswahl in die heiße Phase über. Unentschlossenen Wählerinnen und Wählern bietet der Wahl-O-Mat der Bundeszentrale für politische Bildung eine neutrale Entscheidungshilfe. Das Onlinetool wird am 2. September freigeschaltet. Hier können Sie den Wahl-O-Mat 2021 ab Freischaltung nutzen.

Bundestagswahl: Briefwahl­fristen beachten

Die Bundestagswahl findet am 26. September statt. Wer seine Stimme per Briefwahl abgeben möchte, kann die dafür benötigten Unterlagen zwar noch bis Freitag, 24. September, bei der zuständigen Gemeinde beantragen. Um sicherzugehen, dass der Wahlbrief auch rechtzeitig vor Wahlende am Sonntag ankommt, sollte er nach Möglichkeit jedoch nicht später als Donnerstag, 23. September, versendet werden. Alternativ kann der Wahlbrief auch direkt bei der zuständigen Gemeinde abgegeben werden. Das geht theoretisch auch noch bis zur Schließung der Wahllokale um 18 Uhr am Wahlsonntag.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Elterngeld­anpassungen treten in Kraft

Die neuen Regelungen zum Elterngeld treten am 1. September in Kraft. Für in Teilzeit Arbeitende erhöht sich die zulässige Arbeitszeit während des Elterngeld­bezugs von 30 auf 32 Wochenstunden. Der Partnerschafts­bonus kann künftig mit 24 bis 32 Wochenstunden bezogen werden. Zudem sollen Eltern nur im Ausnahmefall nachträglich Nachweise über ihre Arbeitszeit erbringen müssen.

Eltern, deren Kinder vor dem errechneten Geburtstermin geboren werden, erhalten künftig zusätzliche Elterngeld­monate. Für Kinder, die mindestens sechs Wochen vor dem errechneten Termin zur Welt kommen, erhalten Eltern einen zusätzlichen Monat Elterngeld. Bei acht Wochen sind es zwei, bei zwölf Wochen drei und bei 16 Wochen vier zusätzliche Monate.

Eltern, deren gemeinsames Jahres­einkommen mehr als 300.000 Euro beträgt, erhalten zukünftig kein Elterngeld mehr. Bisher lag die Verdienstgrenze für Paare bei 500.000 Euro. Für Alleinerziehende gilt weiterhin die Grenze von 250.000 Euro.

Corona-Arbeits­schutz­verordnung läuft aus

Die bisher gültige Corona-Arbeits­schutz­verordnung läuft zum 10. September aus. Die Bundesregierung will die Maßnahmen in Hinblick auf die aktuelle Pandemielage anpassen und gegebenenfalls verlängern. In der Corona-Arbeits­schutz­verordnung sind Arbeitgeber und Arbeitgeberinnen unter anderem angehalten, betriebliche Hygienepläne zu erstellen und Maßnahmen zum Infektions­schutz für Beschäftigte zu ergreifen. Eine neue Arbeits­schutz­verordnung soll am 1. September im Bundeskabinett verabschiedet werden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Dax-Erweiterung

Die Zahl der im Dax gelisteten Aktien­gesellschaften wird am 20. September von 30 auf 40 Unternehmen erweitert. Im Zuge der Erweiterung werden auch einige Kontroll­maßnahmen eingeführt. So sollen künftig etwa strengere Aufnahme­kriterien gelten, zudem soll es eine vierteljährliche Berichtspflicht für Firmen geben. Welche Unternehmen zusätzlich in den Aktienindex aufgenommen werden, will die Deutsche Börse am 3. September bekannt geben.

Neues Gesicht bei ARD-„Tages­themen“

Laut Medien­berichten wird Aline Abboud im September erstmals die ARD-„Tagesthemen“ moderieren. Neben Caren Miosga und Ingo Zamperoni ist Abboud die dritte Moderatorin der Nachrichtensendung. Die 33-jährige Abboud kommt vom ZDF und ist die Nachfolgerin der zu RTL gewechselten Pinar Atalay.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Aus für Moneypool auf Paypal

Der Zahlungs­dienstleister Paypal stellt seine Geld­sammelfunktion Moneypool in Deutschland zum 30. September ein. Weltweit wird der Service, der zur Finanzierung gemeinsamer Projekte genutzt wird, ab November 2021 eingestellt. Laut Paypal wurde die Moneypool-Funktion zuletzt vor allem für Spenden­aktionen verwendet. Laut Unternehmens­website soll es künftig einen neuen Service geben, „der diesen Bedarf besser abbilden“ kann.

RND/mit dpa

Mehr aus Wirtschaft regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken