Argentinien: Regierung rät Bürgern während Corona-Krise zu Video-Sex

Per Video-Sex können sich Menschen auch in Zeiten von Corona ganz Nahe sein.

Per Video-Sex können sich Menschen auch in Zeiten von Corona ganz Nahe sein.

Buenos Aires. Die argentinische Regierung hat ihren Bürgern zu Video-Sex in der Corona-Krise geraten. Infektionsexperten des Gesundheitsministeriums warnten davor, Sex mit Menschen außerhalb des eigenen Haushalts zu haben, wie die “Buenos Aires Times” berichten. Social Distancing sei die effektivste Maßnahme, um eine Ansteckung mit dem Coronavirus zu verhindern, wie Experte José Barletta am Freitag bei der täglichen Pressekonferenz der Regierung zur Corona-Pandemie sagte. Abstand zu anderen zu halten bedeute auch, kein Geschlechtsverkehr mit Menschen zu haben, mit denen man nicht zusammenwohnt, hieß es.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Übertragung von Coronavirus über Anal- und Oral-Sex “wahrscheinlich”

Video-Sex, Sexting und Masturbieren seien gute Alternativen in Corona-Zeiten. “Wir wissen, dass das Coronavirus über Tröpfchen übertragen wird, die wir ausstoßen, wenn wir reden, husten oder niesen”, sagte Barletta. Jedoch gebe es nur wenig Informationen darüber, ob sich das Virus auch über Samen oder Sekrete der Vagina und des Analkanals verbreite. “Ja, es kann über Küsse übertragen werden und es ist wahrscheinlich, dass es über Anal- oder Oralsex übertragen wird”, so Barletta.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Empfehlung von Infektionsexperten: Sexspielzeug regelmäßig reinigen und desinfizieren

Auch Paare mahnte der Experte zur Vorsicht: “Wenn die Person, mit der wir zusammenleben, Fieber hat, sollte sexueller Kontakt vermieden werden”, sagte Barletta. Er empfahl allen, sich die Hände vor und nach dem Sex oder Masturbieren zu waschen. Außerdem wieß der Infektionsexperte darauf hin, dass Sexspielzeug regelmäßig gereinigt und desinfiziert werden sollte. Das gleiche gelte etwa für Tastaturen und Smartphones – wenn sie während des Video-Sex oder Masturbierens benutzt wurden. Das trage dazu bei, die Ausbreitung des Virus zu reduzieren.

RND/bk

Mehr aus Wissen regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen